030 577005730 support@myfeelix.de
Seite auswählen

Mit feelix zur richtigen Bauherrenversicherung

von | Apr 30, 2016 | Expertenratgeber, Private Sachversicherung, Ronny Knorr

Schon am 8.Oktober 1986 schrieb Salomon Korn, Architekt und Vizepräsident des Zentralrats der Juden, in der Frankfurter Jüdischen Zeitung: „Wer ein Haus baut, will bleiben, und wer bleiben will, erhofft sich Sicherheit“

Es ist also naheliegend, dass sich jeder später mal seine eigenen vier Wände wünscht, egal ob es ein Haus an der Stadtgrenze oder die Eigentumswohnung im bekannten Stadtviertel ist. Umso mehr zeigt sich auch das gestiegene Interesse in Deutschland. Seit 2010 ist die Zahl der Baungenehmigungen in Deutschland wieder angestiegen, besonders beliebt sind die klassischen Familienhäuser, gefolgt von traditionellen Holzhäusern und Eigentumswohnungen in der Stadt. Jedoch ist es nicht mit dem Wunsch und vielleicht auch weiteren Gedanken zum Hausbau getan, die meisten schrecken vor dem Bau oder Kauf einer Immobilie zurück, weil es mit einem sehr hohen Risiko verbunden wird. Jetzt würde man meinen, das große Risiko würde aus der reinen Finanzierung bestehen.

Die Finanzierung trägt zwar auch seinen Anteil daran, jedoch fürchten sich die meisten vor unkalkulierten Kosten, die bei Differenzen zwischen Handwerkern, Baufirmen oder Architekten auf der Baustelle entstehen können. Weshalb sich anbietet, vor dem Bau oder Kauf eines Immobilie, eine Bauherrenversicherung abzuschließen.

Was versteht man bei einer Bauherrenversicherung unter dem Begriff „Bauherren“?

Bevor es zum Inhalt der Bauherrenversicherung geht, muss jedoch erstmal geklärt werden, worum es sich genau bei einem Bauherren handelt. Der Bauherr ist derjenige, der ein Bauvorhaben in Auftrag gibt und gleichzeitig auch die Verantwortung bezüglich der der Planung,Überwachung und Durchführung beim Bauvorhaben trägt. Da nicht jeder Bauherr die nötige Kompetenz zum Hausbau besitzt, hat er die Möglichkeit Fachleute dafür zu beauftragen. Hierbei ist auch wichtig zu erwähnen, dass der Bauherr für die Sicherheit zu sorgen hat.

Unter welchen Vorraussetzungen eine Bauherrenversicherung abgeschlossen werden kann

Was ist jetzt jedoch vor dem Abschluss der Bauherrenversicherung zu beachten?
Wie es bei anderen Versicherungen auch üblich ist, dient der Versicherungsschutz nur im Zusammenhang mit der Objektfinanzierung und muss somit vor dem ersten Spatenstich abschlossen werden. Des Weiteren dient die Absicherung nicht für gewerblich genutze Objekte sowie übernimmt die Versicherung keinen Versicherungsschutz, wenn es zu Problemen bei der Finanzierung kommt. Durchschnittlich beträgt die Selbstbeteiligung bei den Versicherungen 250 Euro, was jedoch von der Versicherung abhängig ist. Wenn man eine Bauherrenversicherung abschließt möchte man selbstverständlich wissen, bei was für einen Schaden welche Personen und Sachen versichert sind. Versicherungsnehmer sind die Personen, die Eigentümer einer privaten Wohneinheit oder Bauherren einer privaten Baumaßnahme sind. Aus Erfahrungen lässt sich sagen, dass Kreditnehmer auch dazugehören.

bauherrenversicherung

Richtig schützen – Bauherrenversicherung und feelix

Was neben den allgemeinen Objekten noch bei der Bauherrenversicherung abgesichert wird

Es wurde ja bereits genannt, dass nur private Objekte für die Bauherrenversicherung genutzt werden können. Dazu gehören in der Regel:

Versicherte Objekte:

• Einfamilienhäuser
• Mehrfamilienhäuser
• Eigentumswohnungen
• Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Bei jedem Handwerk kommt es zu Schäden an Material oder im schlimmsten Fall, der Person selbst. Deshalb es wichtig ist zu wissen, was alles versichert ist, wenn es um die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Schuldverträgen oder dinglichen Rechten geht. Dazu zählen im Zusammenhang rechtlicher Interessen noch:

Was ist versichert?

• Erwerb eines zu Bauzwecken bestimmte Grundstück
• Planung oder Errichtung von Gebäuden,Gebäudeteilen oder Bauanlagen, die sich im Eigentum befinden
• Bauträgergeschäft

Eventuelle Kosten, die eine Bauherrenversicherung übernimmt

Neben der Erklärung, welche Objekte versichert sind, ist es auch wichtig zu erfahren, welche Kosten von der Versicherung übernommen werden.

Welche Kosten werden übernommen ?

• Anwälte
• Gerichte
• Sachverständige
• Zeugen
• Reisekosten
• sollte ein Fall vor Gericht verloren werden, die Kosten für die Gegenseite

Generell läuft die Vertragslaufzeit der Versicherung auf fünf Jahre. Mit der Kündigung der Versicherung,vor Ablauf der Vertragslaufzeit, entfällt der Versicherungsschutz.

Autor

Ronny KnorrFinanzexperte

Ronny Knorr unterstützt Sie bei Änderungen, Schadensmeldungen oder sonstigen Fragen zu Ihren hinterlegten Finanzverträgen in der feelix Finanz App. Fachlich ist Herr Knorr spezialisiert auf die Themen Berufsunfähigkeitsversicherung und Private Krankenversicherung.

facebook google+ Kopie youtube Twitter xinglinkedin

/* */