030 577005730 support@myfeelix.de
Seite auswählen

Viele Menschen fragen sich gerade, ob es sich nicht lohnt, den Umstieg von der Miete ins Eigenheim zu wagen, doch was gibt es eigentlich bei einer Immobilienfinanzierung in einer Niedrigzinsphase zu beachten? Welche Risiken sollte ich berücksichtigen und welche Lösungsansätze gibt es?

 

[pd_iconbox_two boxsize=’full‘ boxbackground=’#fafafa‘ last=’yes‘ icon=’flag‘ iconcolor=’#0f3237′ title=’KOMPAKT‘ titlesize=’140%‘ titlecolor=’#0f3237′ contentcolor=’#666666′]Im Markt der Niedrigzinsphase ist eine Immobilienfinanzierung so attraktiv wie nie. Doch wer nicht aufpasst dem droht im schlimmsten Fall die Überschuldung. Welche Risiken zu berücksichtigen sind und worauf zu achten ist, verrät der folgende Artikel.[/pd_iconbox_two]

 

Inhalt

 

  1. Besonderheiten in einer Niedrigzinsphase
  2. Welche Risiken gilt es bereits heute bei der Immbilienfinanzierung zu beachten?
  3. Lösungen gibt es viele – Beratung ist das Entscheidende
  4. Muster-Analyse nutzen

Besonderheiten in einer Niedrigzinsphase

 

Zinsentwicklung Immobilienfinanzierung Europace 10 Jahre

Quelle: Europace Zinsentwicklung Immobilienfinanzierung Zinsbindung 10 Jahre Stand 29.03.2013

Hierzu betrachten wir an Hand eines Beispiels, wie die aktuelle Situation ist.

Wollte eine Familie im Jahr 2000 noch einen Kredit über 200.000,00 € und einer 10-jährigen Zinsbindung durch eine Bank finanzieren, musste sie im Schnitt 6 % Zinsen p.a. zahlen. Das wäre bei einer Tilgung von 1% p.a. und einer monatlichen Rate von ca. 1.166 € p.m. für viele damals nicht tragbar gewesen.

Möchte die gleiche Familie heute eine Finanzierung mit den gleichen Rahmenbedingungen aufnehmen, zahlt sie der Bank im Schnitt 2,9 %. Dies macht eine monatliche Rate inkl. Tilgung von ca. 650,00 € aus.

Welche Risiken gilt es bereits heute bei der Immobilienfinanzierung zu beachten?

Es stellt sich die Frage ob ich in Zukunft, nach Ablauf der ersten Zinsbindung, ebenfalls zu den Verlieren gehöre und mit höheren Zinsbelastungen rechnen muss?
Das erste Beispiel, in welchem die Familie im Jahr 2000 finanzieren wollte, kann im Jahr 2022 drohen. Speziell dann, wenn Sie sich in einer Hochszinsphase um die Anschlussfinanzierung kümmern müssen. Dann kann es schnell mal passieren, das bei einer angenommen Restschuld von ca. 176.830 € und einem Zinssatz von 6 % p.a. die Rate bei 1.031 € p.m. liegt (im Vergleich zu vorher 650 € p.m.). Viele Finanzierungsberater und auch Banken, finanzieren heutzutage genau die Kunden, die sich im Jahr 2000 noch keine Finanzierung leisten konnten, ungeachtet dessen was in Zukunft die Konsequenzen sind. Dass es noch mehr Risiken gibt, wie z.B. Todesfall, Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit sollten Sie unbedingt beachten. Dies sind jedoch keine spezifischen die nur in einer Niedrigzinsphase auftreten.

Lösungen gibt es viele – Beratung ist das Entscheidende

Der erste wichtige Ansatzpunkt ist, überprüfen Sie selbst Ihre finanzielle Situation, machen Sie eine Haushaltsrechnung wo die Ausgaben von den Einnahmen abgezogen werden. Am besten nutzen Sie hierfür unabhängige Beratungstools und Unterstützung von objektiven Experten. Beides finden Sie z.B. bereits kostenfrei in der feelix GmbH. Decken sich heute die Ausgaben gerade mit den Einnahmen und es bleibt nicht wirklich Geld zum Sparen bzw. ist aktuell kein ausreichendes Eigenkapital vorhanden? Dann empfehlen wir Ihnen die Finanzierung aufzuschieben. Auch wenn die eigenen Immobilie ein großer Traum ist, muss gewährleistet sein diese auch zum Schluss zu besitzen.

Achtung auch vor provisionsorientierter Beratung! Einer der häufigsten Gründe, weshalb Kunden in Verzug mit Ihrer Finanzierung kommen, die Immobilienfinanzierung stand vorher bereits auf „wackligen Beinen“ und der Immobilienmakler, Bänker oder unabhängige Finanzberater hatten lieber Ihre Provisionen im Auge. Planen Sie zudem weitere Kosten wie Reparaturen, Umbauten und Renovierungen.

Sieht Ihre Haushaltsrechnung gut aus, also dass ein Überschuss von mindestens 200,00 € p.m. zur Verfügung steht, geht es darum die Finanzierung zu planen. Suchen Sie sich unter jeden Umständen einen vertrauensvollen Berater, der in diesem Bereich Spezialist ist und Ihre Wünsche berücksichtigt. feelix bietet Ihnen den Zugang zu geprüften Experten. Haben Sie also Fragen, einfach in der feelix App registrieren und kostenfreie Expertenberatung in Anspruch nehmen.

Muster-Analyse nutzen

Um herauszufinden welche Bank Ihnen die besten Konditionen bietet, empfehlen wir Ihnen einen objektiven Vergleich aus 80 Anbietern. Eine aktuelle Konditionsübersicht stellen Ihnen unsere feelix Experten gern zur Verfügung, nutzen Sie hierfür einfach die kostenfreie feelix App.

 [pd_button buttontext=’Jetzt Kostenfrei Registrieren‘ fontsize=’100%‘ background=’#b0084a‘ bordercolor=’#b0084a‘ fontcolor=’#ffffff‘ useicon=’no‘ icon=’glass‘ linktype=’custom‘ pagelink=’eric-thomas (6822)‘ postlink=’der-notar-fuer-ihren-immobilienkauf (6437)‘ customlink=’https://app.myfeelix.de/?utm_source=immobilienfinanzierung-mit-risiken-in-einer-niedrigzinsphase/&utm_medium=Blog&utm_content=buttons&utm_campaign=Blogbeitrag‘ target=’new‘]

 

 

Quellenverzeichnis

 

Autor

Tilo Hammer ist nach der europäischen Finanznorm zertifizierter Bankkaufmann, Fachexperte für Immobilienfinanzierung und bietet Erfahrungen aus über 15.000.000 € Kreditvolumen für private Wohnimmobilien.

/* */