030 577005730 support@myfeelix.de
Seite auswählen

Leistungen gesetzliche Krankenkassen – Darauf kommt es an!

Selbst wenn eine gesetzliche Krankenversicherung (GKV) besteht, können Sie diese unter der Berücksichtigung aller gesetzlichen Fristen zu Ihren Gunsten wechseln. Die Leistungen gesetzliche Krankenkassen unterscheiden sich besonders im Bereich der Zusatzleistungen. Deshalb lohnt sich ein detaillierter Vergleich, um mehrere Hundert Euro pro Jahr einzusparen.

Günstige gesetzliche Krankenversicherungen für Arbeitnehmer

Das Angebot der GKV richtet sich an Arbeitnehmer, die sich nicht freiwillig in der privaten Krankenversicherung (PKV) versichern lassen und an solche, die die Bestimmungen der PKV nicht erfüllen. Die GKV ist eine vom fünften Sozialgesetzbuch vorgeschriebene Pflichtversicherung, die der Absicherung der Gesundheit durch Präventivmaßnahmen und Nachbehandlungen zu gewährleisten ist. Die Grundversorgung ist für alle Krankenkassen bindend und das Leistungsspektrum nur durch Zusatzleistungen zu unterscheiden.

Bei der Aufnahme in die gesetzliche Krankenversicherung werden der Gesundheitszustand und das Alter des Versicherungsnehmers nicht berücksichtigt. Dieser Spielraum obliegt allein der PKV. Allerdings dürfen gesetzliche Krankenkassen einem Versicherungsnehmer ein Angebot unterbreiten, welches seiner Altersklasse gerecht wird. Etwa besteht bei älteren Versicherten der Bedarf einer regelmäßigen Krebsvorsorgeuntersuchung.

Die Höhe der Beitragsbemessung für Leistungen gesetzliche Krankenkassen richtet sich nach der Höhe des Arbeitseinkommens, ausgedrückt in Prozent, welche variabel anzupassen sind. Was also bedeutet: steigt oder sinkt das Einkommen, so wird der Anteil für die GKV an dieses Einkommen stets gekoppelt. So kommt es, dass Arbeitnehmer monatlich nicht denselben Krankenkassenbeitrag bezahlen, wenn das Einkommen vom letzten Monat abweicht.

Des Weiteren ist die Beitragshöhe vom Bundesland abhängig. Gesetzliche Krankenkassen verfügen über Analysetools für Beitragsberechnungen. Hierbei dient das jeweilige Bundesland als Grundsatzfaktor. Auffällig ist das Vorgehen der Betriebskrankenkassen (BKK), die sich danach richten, welcher Betrieb in welchem Bundesland ansässig ist. Bei der Techniker Krankenkasse gibt es einen stabilen Tarif, der in allen Himmelsrichtungen identisch ist. Bemessungsgrundlage für diese Feststellung sind folgende Daten:

– Angestellter
– Bundesländer Hamburg (Norden), Sachsen (Osten), Bayern (Süden), NRW (Westen)
– Bruttoeinkommen: 1.800 Euro

Aus diesen Daten ergeben sich folgende Anordnungen der Beitragssätze der jeweiligen verfügbaren Krankenkassen:

Hamburg: HKK, BKK (für verschiedene Betriebe), TK, Knappschaft, SBK
Sachsen: HKK, IKK, BKK (für verschiedene Betriebe), TK, Securvita, MH Plus
Bayern: BKK Faber-Castell & Partner, HKK, BKK (für verschiedene Betriebe), IKK, TK

Entwicklung Krankenkassen – Quelle: GKV Spitzenverband

Anhand dieser Darstellung können Sie schnell erkennen, welche Krankenkasse sich innerhalb eines Bundeslandes platziert. Festzustellen bleibt, dass bei allen Beispielen die HKK zu den günstigsten Krankenkassen gehört. Die TK befindet sich bei den Angeboten mit ihrem Festtarif im Mittelfeld. Doch wie sieht es mit den Leistungen gesetzliche Krankenkassen im Vergleich aus? Schließlich handelt es sich hierbei zunächst nur um Grundleistungen der jeweiligen Kassen. Entscheidend aber ist, welche Zusatzleistungen Sie bei einer Krankenversicherung zusätzlich ohne Aufschlag erhalten. Des Weiteren ist es von großem Interesse, welche Zusatzleistungen gegen eine Zuzahlung erhältlich sind.

Entwicklung GKV – Quelle: GKV Spitzenverband


Diese Krankenkassen bieten ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Um zu ermitteln, welche gesetzlichen Krankenkassen die besten Leistungen zu einem günstigen Beitragssatz bieten, ist es wichtig, eine der Krankenkassen zu wählen, welche einen günstigen Grundbeitrag verlangen. Es ist davon auszugehen, dass weitere Leistungen den Gesamtpreis teuerer Krankenversicherungen im Gesamtpaket nicht übersteigen, was allerdings nicht ausgeschlossen werden darf. Dies bedeutet: unter Umständen ist eine Krankenversicherung mit einem höheren Grundbetrag in seiner Gesamtleistung inklusive der Zusatzleistungen profitabler für einen Versicherungsnehmer, als eine Krankenversicherung mit einem günstigen Grundbetrag. Abhängig ist das von den Wünschen eines Versicherungsnehmers. Möchte dieser von einem Bonusprogramm profitieren oder ist es ihm wichtig, gegen die Zahlung eines Zusatzbeitrages einen umfangreicheren Versicherungsschutz zu genießen? Dabei sollten Sie immer Ihr Alter und Ihren Gesundheitszustand berücksichtigen.

In jungen Jahren sind Zusatzuntersuchungen für die Prostatakrebsvorsorge nicht zwingend notwendig. Dafür kann ein junger Mensch an einem Fitness-Programm teilnehmen, welches ihm oder ihr Versicherungsprämien garantiert. Im Alter hingegen sind Untersuchungen für Grauen Star, Demenz, Arthrose und ähnliche Krankheiten sehr wichtig. Deshalb sind weitere Untersuchungen, als die vom Gesetz als notwendig anerkannten Leistungen, empfehlenswert. Schwangere erhalten in der Grundversorgung ein Basis-Paket, welches die Gesundheit der werdenden Mutter und des Ungeborenen schützen soll.

Einige Untersuchungen oder die Häufigkeit der Basisuntersuchungen und Präventivmaßnahmen erfordern eine Zuzahlung. Dieses kann mit einem Zusatzpaket bei der jeweiligen Krankenkasse abgeschlossen werden, wenn es sich bei der Versicherungsnehmerin um eine künftige Mutter handelt. Eine Frau, die in jedem Fall, sei es aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen, ausschließen kann, niemals ein Kind zu gebären, benötigt keine Zusatzuntersuchungen für die Schwangerschaft.

Pflegebedürftigkeit – Quelle: GKV Spitzenverband

Sie sehen, wie viele verschiedenen Varianten es gibt, um die Zusatzleistungen zu bestimmen, die einen wesentlichen Kostenfaktor ausmachen. Die Leistungen gesetzliche Krankenkassen, die hier aufgeführt werden, dienen der Orientierung. Im Einzelfall können diese von den angegebenen Daten abweichen.

Leistungen gesetzliche Krankenkassen mit und ohne Zuzahlung:

Zur Darstellung werden zwei Krankenkassen gewählt, die im Allgemeinen günstige Tarife anbieten:

Die Handelskrankenkasse ist eine Ersatzkasse und besteht seit 1904. Die HKK bietet Ihnen unter der Berücksichtigung der vorangegangenen Beispieldaten unter dem Begriff Zusatzversicherungen folgende Zusatzleistungen, die nicht inklusive sind:

– Restkosten bei Kostenerstattung

und unter Bonusprogramme:

– keinen Bonus als Sachleistung

Versicherte müssen zudem auf eine Tanztherapie oder Bachblütentherapie verzichten, wenn Sie diesen Tarif wählen. Dafür sind viele Sonderleistungen enthalten:

– Zuschüsse für Zahnbehandlungen oder Zahnersatz
– Zuschuss für Sehhilfen
– Alternative Heilmethoden
– Bonusprogramm für Kinder
– Bonusprogramm für mitversicherte Familienmitglieder

Die Techniker Krankenkasse gilt als einer der größten Krankenversicherer im Bundesgebiet mit Sitz in Hamburg. Bei den als Beispiel genannten Daten gibt es diese Leistungen nicht im Paket:

– Auslandskrankenversicherung
– Magen-Darm-Krebsvorsorge
– zahlreiche Alternativmethoden wie Harntherapie

Dafür sind jedoch alle Zusatzversicherungen inklusive, also auch die Restkosten bei Kostenerstattung, die bei der HKK ausgeschlossen ist. Ebenso erhalten Versicherte Zugang, zu einem umfangreichen Bonusprogramm.

Die Leistungen gesetzliche Krankenkassen, die hier aufgezählt sind, geben nur einen kleinen Einblick, welche Leistungen möglich sind und wo kleine Unterschiede liegen. Diese Relevanz müssen Sie jedoch für sich selbst einordnen. Es erscheint als sinnvoll, bei einem Angebot der BKK, die jeweilige zu wählen, die für Ihren Betrieb zuständig ist, anstatt eine allgemeine für alle Berufsgruppen zuständige Krankenversicherung zu wählen. Die BKK hat sich auf die Bedürfnisse der Berufsgruppe spezialisiert, welche bei anderen Krankenkassen häufig ungedeckt oder nur gegen die Zahlung eines hohen Zusatzbeitrages mitversichert werden.

Diese Personengruppen haben ebenso ein Anrecht auf die GKV:

Bestimmte Personen, die nicht als Arbeitnehmer einzustufen sind, haben unter bestimmten Bedingungen dennoch ein Anrecht auf die GKV. Die Leistungen gesetzliche Krankenkassen können dabei von denen für die Arbeitnehmer abweichen. So gehören in jedem Fall minderjährige und/oder im Haushalt der Erziehungsberechtigten lebende Schüler und Studenten, die zeitgleich in der GKV versichert sind, zu dieser Gruppe.

Mitversichert sind auch Ehepartner, die nicht erwerbstätig sind. Das betrifft die Hausfrau oder den Hausmann, ganz gleich, ob diese Kinder erziehen, und Arbeitslose. Erweitert wird die eigene oder durch Familienmitglieder gesicherte Versicherung auf Rentner, unabhängig, ob das tatsächliche Rentenalter erreicht oder durch eine Frührente oder Unfallrente bedingt ist.

Auszubildende, die eine Ausbildungsentschädigung (Lohnersatz) erhalten, müssen sich in der GKV selbstständig versichern lassen. Selbst dann, wenn diese noch im Haushalt der Erziehungsberechtigten leben.

Selbstständige und Beamte können bei einer von ihnen ausgesuchten GKV einen Antrag für die Aufnahme stellen. Die gesetzliche Krankenkasse wird dann prüfen, inwiefern der Antragsteller die Bedingungen für eine Mitgliedschaft in der Krankenkasse erfüllt.

Als Alternative steht die PKV zur Verfügung, bei der Sie jedoch einige Fakten berücksichtigen müssen.


Darauf müssen sie achten

Grundsätzlich müssen Sie wissen, dass eine PKV als Ergänzungsversicherung zur GKV möglich ist oder diese vollständig ersetzt. Die größten und bekanntesten privaten Krankenversicherer sind:

– Debeka
– Allianz Private Krankenversicherung
– Axa
– Continentale Krankenversicherung

Dazu kommen weitere Versicherer, die als Privatunternehmen tätig sind und nicht staatlich gefördert werden.

Die Bedingungen für eine Aufnahme in die PKV sind nach § 5 des SGB V geregelt. Demnach dürfen sich folgende Personengruppen privat versichern lassen, sofern kein gesetzlicher Anspruch auf die GKV besteht:

– Beamte und Richter
– Freiberufler
– Selbstständige
– Künstler und Journalisten, die von der Künstlersozialkasse befreit sind
– Arbeitnehmer, die das gesetzliche Bruttojahreseinkommen überschreiten

Kinder können alleine in der PKV versichert sein oder diese als Ergänzungsversicherung im Namen der Erziehungsberechtigten führen. Zudem ist eine Rückkehr von der PKV zur GKV nur dann möglich, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Beispielsweise, wenn die Bedingungen zur Aufnahme in der PKV dauerhaft nicht mehr erfüllt werden.


In diesen Fällen lohnt sich eine PKV

Wenn Leistungen gesetzliche Krankenkassen ergänzt werden sollen, etwa der Anspruch für eine Chefarztbehandlung oder Bergungskosten im Ausland, dann ist es sinnvoll, eine Ergänzungsversicherung bei einer PKV abzuschließen. Besonders bei Kindern besteht der Bedarf die Leistungen gesetzliche Krankenkassen zu ergänzen, da diese durch ihre Handlungen und dem fehlenden Einschätzungsvermögen durchaus risikobehaftet sind, insbesondere im Straßenverkehr.

Wichtig ist, dass mit einer Ergänzungsversicherung bei einer PKV keine Überversicherung zur GKV entsteht. Andernfalls geraten Versicherungsnehmer zwischen die Zuständigkeitsfronten beider Krankenversicherungen.

Selbstständige und Freiberufler sollten nur dann eine PKV in Betracht ziehen, wenn ihr Einkommen dauerhaft gesichert ist und die Künstlersozialversicherung, die Bedürfnisse unter keinen Umständen vollständig deckt oder bei dieser keine Ansprüche bestehen.


Fazit

Die Leistungen gesetzliche Krankenkassen unterscheiden sich besonders durch die Berufsgruppe, dem Bundesland und in den Zusatzleistungen. Mit einem rechtzeitigen Wechsel können Sie nicht nur Geld sparen, sondern ebenso das Leistungspaket Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen. Kalkulieren Sie ebenso familiäre und gesundheitliche Veränderungen im Voraus mit ein, um sich die besten Konditionen durch einen Krankenkassenvergleich zu sichern.

Die PKV ist besonders dann interessant, wenn ohnehin keine Aufnahmeberechtigung besteht, um wichtige Zusatzleistungen erstklassig abzusichern.

Gesetzliche Sozialversicherung einfach erklärt – Quelle: Youtube

Gratis Krankenversicherungstarifvergleich

pkv vertragscheck

Empfehle unser kostenlosen Versicherungscheck einfach an Freunde und Bekannte.

Mehr als 70% aller Versicherungsverträge in Deutschland können in Preis und Leistung verbessert werden. Helfe auch Du anderen mit Hilfe unseres kostenfreien Versicherungscheck bares Geld zu sparen und Fallstrick im Kleingedruckten zu erkennen.

/* */