030 577005730 support@myfeelix.de
Seite auswählen

EVENTS MIT DER VERANSTALTERHAFTPFLICHTVERSICHERUNG PERFEKT GESCHÜTZT


Das ganze Jahr über lassen sich interessante Veranstaltungen organisieren. Vom fröhlichen Stadtfest im Sommer bis zum gemütlichen Weihnachtsmarkt gibt es zahlreiche Gelegenheiten, um Open Air Events zu organisieren, zu denen oft tausende von Besuchern strömen. Auch Konzerte beliebter Künstler locken ein breites Publikum an, ebenso wie Sport Events. Natürlich ist es für den Veranstalter eine Freude, wenn das Event gut besucht wird. Doch mit der Größe des Besucherstroms wachsen auch die Probleme. Natürlich soll das Geschehen perfekt organisiert sein, so dass alle Besucher begeistert sind.

Darüber solltest Du als Veranstalter jedoch nicht vergessen, dass Du auch für die Sicherheit von Besuchern, Mitarbeitern und Ausrüstungsgegenständen verantwortlich und vor dem Gesetz im Rahmen der Veranstalterhaftpflicht haftbar bist. Da kann es schon bei einem kleinen Unfall zu Schäden in Millionenhöhe kommen. Deshalb ist es auch unbedingt nötig, eine Veranstalterhaftpflichtversicherung abzuschließen, so dass Du Deinem Event mit ruhigem Gewissen entgegensehen kannst.

DECKUNGSSUMME ANGEMESSEN WÄHLEN FÜR
DEINE VERANSTALTERHAFTPFLICHTVERSICHERUNG


Die Höhe der Deckungssumme, die Du für Deine Veranstalterhaftpflichtversicherung wählst, hängt natürlich von dem Umfang des Events ab. Trotzdem raten Fachleute, grundsätzlich an eine Deckungssumme von mehreren Millionen zu denken, wenn es um Veranstalterhaftpflicht geht. Drei, fünf oder sogar zehn Millionen sind Summen, die bei den meisten Events eingesetzt werden. Mit einer solchen Versicherung kann man Personen- und Sachschäden abdecken, die vor, während oder nach dem Event entstehen können.

Dabei gilt jedoch die Einschränkung, dass Du als Veranstalter nicht für solche Schäden haftbar bist, die sich die Besucher gegenseitig zufügen. Deshalb bietet die Veranstalterhaftpflichtversicherung in solchen Fällen auch keine Deckung. Die Schäden, die in den Verantwortungsbereich des Veranstalters falle, können sich jedoch sehr schnell summieren und auch Vermögensschäden beinhalten. Fallen Beispielsweise Teile des Gerüst einer Bühne in eine Zuschauergruppe und einige Personen werden dabei verletzt, so ist der Veranstalter für diesen Schaden haftbar.

Das beinhaltet auch mögliche Krankenhauskosten. Ist der verletzte Besucher auf Grund des erlittenen Unfalls für einige Zeit nicht in der Lage, seiner Erwerbstätitkeit nachzugehen, so haftest Du dafür als Veranstalter ebenfalls. Allein aus einem solchen Beispiel lässt sich schnell ersehen, wie wichtig der rechtzeitige Abschluss einer Veranstalterhaftpflichtversicherung ist und dass die Deckungssumme nicht zu gering bemessen sein sollte. Ebenfalls ist es wichtig zu wissen. Das der Versicherungsschutz schon bei den Vorbereitungen eintritt und bis zu den Abbauarbeiten nach dem Event anhält. Geschieht der erwähnte Unfall also beim Auf- oder Abbau der Gerüste für das Fest, so ist der Schaden ebenfalls versichert. In der Veranstalterhaftpflicht ist auch der Transport zum und vom Fest enthalten. So ist beispielsweise ein geliehener Ausrüstungsgegenstand, der beim Transport vom Laster fällt, im Versicherungsschutz der Veranstalterhaftpflicht inbegriffen und der entstandene Schaden muss vom Versicherer ausgeglichen werden.


VERANSTALTERHAFTPFLICHTVERSICHERUNG erhält kostenlosen Rechtschutz


Wenn Du eine Veranstalterhaftpflichtversicherung abschließt, so ist darin auch automatisch eine Rechtschutzversicherung enthalten. Diese ist im Zusammenhang mit großen Events besonders wichtig. Es kann nämlich vorkommen, dass einige Besucher versuchen, unberechtigte Ansprüche zu stellen. Durch die Rechtsschutzversicherung werden die Ermittlungen gedeckt, die dazu führen, dass aufgeklärt wird, ob ein Schaden berechtigt ist, oder nicht. Sollte es zu einem Prozess kommen, so sind auch diese Kosten durch die Veranstalterhaftpflichtversicherung gedeckt.


WELCHE ARTEN VON VERANSTALTERHAFTPFLICHTVERSICHERUNG KANN MAN WÄHLEN


In den meisten Fällen wird eine Veranstalterhaftpflichtversicherung für ein bestimmtes Event abgeschlossen, für das man Ort, Datum und Art des Events angibt. Der Versicherungsschutz setzt einige Tage vor dem Event ein und wird ebenfalls einige Tage danach beendet, so dass alle Arbeiten zur Vorbereitung und auch nach dem Event anfallende Aufgaben in die Periode des Versicherungsschutzes fallen. Bist Du ein Veranstalter, der das ganze Jahr über Events organisiert, solltest Du Dich einmal über eine Versicherung erkundigen, die Dir ganzjährig einen Allroundschutz bietet. Unter Umständen kann eine solche Veranstalterhaftpflicht wesentlich günstiger sein.

Auch hast Du den Vorteil, dass Du nicht bei jedem Event erneut an die Veranstalterhaftpflicht denken musst und erniedrigst damit das Risiko, den Abschluss der Versicherung einmal zu vergessen. Nicht jedes Event braucht natürlich die gleiche Veranstalterhaftpflicht. Bei den meisten Versicheren können die Veranstalterhaftpflichtversicherungen wie ein Baukastensystem gestaltet werden, bei denen man bestimmte Schutzelemente auswählen kann, die für die eigenen Veranstaltungen von Wichtigkeit sind. Hast Du einen ganzjährigen Vertrag abgeschlossen, so können einzelne Elemente innerhalb der Veranstalterhaftpflicht, die Du nicht auf jedem Event benutzt, auch für die Dauer einer Veranstaltung hinzugefügt werden.


UMWELTHAFTPFLICHTVERSICHERUNG IM RAHMEN DER VERANSTALTERHAFTPFLICHT


Werden für ein Event Flächen in der Natur benutzt, wie beispielsweise in einem Park, so ist es ratsam, im Rahmen der Veranstalterhaftpflicht auch eine Naturversicherung abzuschließen. Diese haftet für besondere Schäden, die durch die Veranstaltung der Natur zugefügt werden können. Dazu gehört unter anderem die Beschädigung von Blumenbeeten und Rasenflächen.


WICHTIGE ZUSATZVERSICHERUNGEN FÜR BESTIMMTE AUSRÜSTUNGSGEGENSTÄNDE


Wenn Du bei einem Event zahlreiche Ausrüstungsgegenstände einsetzt, so ist es ratsam, vorher mit dem Versicherungsfachmann abzustimmen, ob alle Gegenstände in der Veranstalterhaftpflichtversicherung eingeschlossen sind. Bei vielen Versicherungsgesellschaften werden für einige dieser Ausrüstungsteile zusätzlicher Versicherungen gefordert. Das gilt insbesondere für besonders teure Gegenstände. Dazu gehört meist die Bühnenelektronik mit Lautsprecheranlagen, Laserstrahlern und ähnlichen Geräten.
Für diese ist oft eine zusätzliche Elektronikversicherung notwendig. Aber auch einfachere Geräte benötigen oft einen gesonderten Veranstalterhaftpflicht Schutz, da sie ein höheres Risiko darstellen. Dazu können häufig Spielgeräte für Kinder wie beispielsweise die beliebten Hüpfburgen gehören. Diese solltest Du in jedem Falle separat angeben um sicherzustellen, dass sie in Deiner Veranstalterhaftpflichtversicherung inbegriffen sind.


UNFALLVERSICHERUNG BEI DER VERANSTALTERHAFTPFLICHT


Bei der Gestaltung eines Events hast Du in der Regel eine Reihe von Helfern. Handelt es sich um eine Wohltätigkeitsveranstaltung, so kann es sich dabei um Freiwillige handeln. Bei kommerziellen Events sind meistens bezahlte Helfer tätig. Während des Aufbaus kann es nur allzu schnell zu einem Unfall kommen. Deshalb solltest Du auch eine Unfallversicherung für diese Helfer abschließen. Fällt jemand vom Gerüst oder verletzt sich anderweitig, so sind Behandlungskosten und gegebenenfalls auch ein Krankenhausaufenthalt abgedeckt.

Haftpflichtversicherung für Veranstaltungen – Quelle: GDV


SICHERE DICH GEGEN AUSFÄLLE AB


Zu den schlimmsten Befürchtungen des Veranstalters gehört es, dass beispielsweise bei einem Konzert der Star in letzter Minute absagen muss. Eine Versicherung kann das Event in diesem Falle zwar nicht retten, zumindest werden dem Veranstalter jedoch die Kosten für den Ausfall erstattet. Auch kannst du in das Paket Deiner Veranstalterhaftpflichtversicherung eine Ausfallversicherung abschließen. Diese tritt ein, wenn Du zum Beispiel eine Sommerparty im Park geplant hast und am Veranstaltungstag regnet es in Strömen, so dass die Party nicht stattfinden kann. Diese Versicherung übernimmt die Kosten für ein ausgefallenes Event jedoch nur dann, wenn den Veranstalter keine Schuld daran trifft, dass ein Event abgesagt werden musste.


VERSICHERUNGSSCHUTZ FÜR WERTVOLLE AUSSTELLUNGSSTÜCKE ABKLÄREN


Wenn es sich bei Deinem Event um eine Kunstaustellung handelt, solltest Du mit Deinem Versicherer abklären, ob die Ausstellungsstücke von der Veranstalterhaftpflicht gedeckt werden. Handelt es sich um besonders wertvolle Stücke, so kann es notwendig sein, einen gesonderten Versicherungsschutz auszuhandeln. Es kann auch möglich sein, dass der Versicherer bestimmte Sicherheitsmaßnahmen zur Auflage macht, um den Versicherungsschutz zu gewähren. Diese sollten dann unbedingt auch eingehalten werden, da Du im gegenteiligen Fall den Versicherungsschutz verlierst.


NICHT VERSICHERBARE EVENTS


Obwohl man generell für jedes Event eine Veranstalterhaftpflichtversicherung abschließen kann, gibt es jedoch auch dabei einige Ausnahmen. Dazu gehören beispielsweise Extremsportarten. Wenn sich Dein Event um Fallschirmspringen, Rodeoreiten oder ähnliche Aktivitäten dreht, verweigern die Versicherer den Schutz. Das Unfallrisiko ist in diesen Fällen einfach zu hoch.


FÜR WEN LOHNT SICH EINE VERANSTALTERHAFTPFLICHTVERISCHERUNG


Grundsätzlich sind Veranstalterhaftpflichtversicherungen freiwillig. Wer jedoch als Organisator ständig größere Events veranstalte, sollte eine solche Versicherung abschließen, um das Risiko eines großen finanziellen Verlusts bei Unfällen oder Diebstählen zu vermeiden. Doch auch bei kleineren veranstaltungen lohnt es sich zu überlegen, ob eine solche Versicherung nicht sinnvoll ist.

Ob man nun ein Turnfest im Sportverein organisiert oder eine Sommerparty in der Gartenlaubensiedlung plant, das Risiko, dass eine Person einen Unfall erleidet, besteht immer wieder. Rechnet man dazu die Möglichkeit, dass auch Sach- oder Vermögensschäden entstehen können, kann eigentlich jedem, der eine Veranstaltung organisiert, zu einer solchen Versicherung raten. Man muss auch nicht unbedingt allzu hohe Kosten für die Veranstalterhaftpflichtversicherung befürchten. Die Beiträge richten sich natürlich nach dem Risiko. So ist es wesentlich weniger kostspielig, ein Familienfest im Vorstadtgarten zu versichern, als ein Open Air Rock Festival.

Jedoch ist es immer Weise, als Organisator das eigene Vermögen durch eine solche Versicherung zu schützen. Handelt es sich jedoch um eine reine Familienfeier, greift die Veranstalterhaftpflichtversicherung nicht. In einem solchen Fall brauchst Du als Organisator eine private Haftpflicht, um dich vor Schadensansprüchen von Dritten zu schützen. Die Versicherer unterscheiden bei Veranstaltungen meist zwei Risikogruppe. In der risikoärmeren Gruppe A befinden sich Hochzeiten und andere große Familienfeste, während Massenveranstaltungen in der Risikoklasse B angesiedelt sind. Empfohlene Deckungssummen und Tarife sind für die beiden Gruppen unterschiedlich.

veranstaltungshaftpflichtversicherung


TIPPS ZUM ABSCHLIEßEN DER VERANSTALTERHAFTPFLICHTVERSICHERUNG


Bevor Du Dich zum Abschluss einer Veranstalterhaftpflicht entscheidest, solltest Du mehrere Angebote einholen und diese sorgfältig vergleichen. Viele Versicherungsgesellschaften bieten recht unterschiedliche Tarife für solche Versicherungen. Beim Vergleich solltest Du Dich jedoch nicht nur nach dem Preis richten. Schließlich ist ein optimaler Schutz von größter Wichtigkeit, so dass im Schadensfall Deine eigenen Vermögenswerte geschützt bleiben. Deshalb ist es bei jedem Versicherungsvertrag nötig, die genauen Bestimmungen zu kennen. Es gilt zum Beispiel, in Erfahrung zu bringen, ob bestimmte Aktivitäten oder Ausrüstungsgegenstände nicht mitversichert sind und unter Umständen eine Spezialversicherung benötigen.

Bei den Angeben, die vom Versicherer verlangt werden, sollte man so genau wie möglich sein. Erwartete Besucherzahlen, verwendete Ausrüstung und generelle Aktivitäten müssen so genau wie möglich beschrieben werden, um zu garantieren, dass der Versicherungsschutz im Notfall auch zum Tragen kommt.
Oft stellt der Versicherer bestimmte Bedingungen, um den Versicherungsschutz zu gewährleisten. Dabei geht es in der Hauptsache um Sicherheitsvorkehrungen. Über solche Klauseln solltest Du bestens informiert sein, so dass der Versicherungsschutz nicht durch Missachtung dieser Bedingungen erlischt.
Unbedingt gilt auch zu beachten, dass der Name des Versicherungsnehmers identisch ist mit dem Namen, der auf den Verträgen zur Buchung von Ausrüstungsgegenständen erscheint. Ein Sachschaden kann an einem solchen Gegenstand nur reguliert werden, wenn der Gegenstand auf den Namen des Versicherungsnehmers gebucht wurde. Dabei kann es sich ebenso um den Namen einer Einzelperson, wie auch den Namen des Unternehmens handeln, dass die Veranstaltung organisiert.


FÜR WELCHE SCHÄDEN HAFTEST DU ALSO VERANSTALTER?


Die Veranstalterhaftpflicht kommt für solche Schäden auf, die aus einem Unfall im Zusammenhang mit der Organisation des Events entstehen. Dabei kann es sich darum handeln, das ein Besucher über ein nicht sachgemäß verlegtes Kabel stolpert, oder auch von einem herunterfallenden Dekogegenstand getroffen wird. Grundsätzlich haftet die Veranstalterhaftpflicht auch dann, wenn Personen durch verdorbenes Essen krank werden. Hierbei gilt es jedoch zu ermitteln, ob der Veranstalter wirklich die Verantwortung für das verdorbene Essen trägt.

Ist nämlich eine separate Catering Firma mit der Bereitstellung der Speisen beauftragt, so haftete diese, für Schäden die durch das Essen entstehen können. In diesem Fall tritt also die Veranstalterhaftpflicht nicht ein. Die Veranstalterhaftpflichtversicherung übernimmt auch solche Schäden, die dadurch entstehen, dass der Veranstalter bestimmte Sicherheitsmaßnahmen nicht umfangreich ausgeführt hat. Das gilt beispielsweise für die Hygienevorschriften und die Verkehrssicherheit. Unfälle oder Krankheitsfälle, die sich aus diesen Verantwortungsbereichen ergeben, sin in der Veranstalterhaftpflichtversicherung mitversichert. In der Regel sind auch Schäden durch Leitungs- und Abwasser sowie Brandschädenim Rahmen der Veranstalterhaftpflicht versichert. Es lohnt sich jedoch, diesbezüglich die Versicherungsbestimmungen zu überprüfen.

Ob man sich als Organisator eines einmaligen Events betätigt, oder berufsmäßig Veranstaltungen organisiert, sollte man in jedem Falle eine Versicherung für die Veranstalterhaftpflicht wählen, um sich selbst zu schützen. Unfälle können schnell zu hohen Ausgaben führen, wenn die Veranstalterhaftpflicht nicht von einer Versicherung übernommen wird.. Ein Gespräch mit einem Versicherungsfachmann schafft schnell Klarheit darüber, welche Versicherung am geeignetsten ist. Das Geld, das man für die Versicherungsprämie investiert, ist gut angelegt. Unfallrisiken sind bei jedem Event gegeben und die Veranstalterhaftpflichtversicherung schließt sowohl Personen- als auch Sach- und Vermögensschäden ein, so dass die Ansprüche Dritter über die Versicherung abgewickelt werden können.

/* */