030 577005730 support@myfeelix.de
Seite auswählen

Welche Versicherung brauche ich für welchen Lebensabschnitt?

Welche Versicherung brauch ich? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Die Bundesbürger teilen sich nämlich in 2 Gruppen. Eine Gruppe lehnt Versicherungen ab und betrachtet sie als Unsinn, die anderen schließen jede Versicherung ab, von der sie hören und stöhnen unter den monatlichen Kosten. Richtig ist dagegen der goldene Mittelweg. Alle Versicherungen, die vor existenzbedrohenden Risiken schützen, sind notwendig, andere können unter Umständen oder während eines bestimmten Lebensabschnitts sinnvoll sein, andere dagegen sind überflüssig.

Welche Versicherungen sind notwendig?

Wirklich wichtig sind nur eine Handvoll Versicherungen. Dazu gehören die folgenden:

gesetzliche oder private Krankenversicherung (Pflichtversicherung)

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass jeder eine Krankenversicherung abschließen muss.

Die GKV versichert Kinder und Jugendliche über die Familienversicherung der Eltern.

Diese gewährt auch Schutz für den Ehegatten, so lange er oder sie weniger als 450 EUR im Monat verdient.

Privat Krankenversicherte müssen für jedes Familienmitglied einen eigenen Vertrag abschließen.

Private Haftpflichtversicherung

Diese Versicherung gewährt Schutz für Schäden, die der Versicherungsnehmer
verursacht. Durch scheinbar banale Dinge können große Schäden entstehen. Viele
Vermieter bestehen zum Beispiel darauf, dass Mieter so eine Versicherung abschließen.
Jeder ist für die finanziellen Folgen von Schäden, die er verursacht hat, verantwortlich.
Die private Haftpflichtversicherung schützt vor dem Ruin, wenn beispielsweise Kinder
zündeln und dabei das Haus abbrennt. So lange Kinder im Haushalt der Eltern leben
und kein eigenes Einkommen haben, sind sie bei den Eltern versichert.

Private Unfallversicherung

Bei der Frage: Welche Versicherung brauch ich? Gibt es ein klares Ja für die private
Unfallversicherung. Die Unfallversicherung des Arbeitgebers schützt nur gegen
Unfälle auf Arbeit und auf dem direkten Weg von und zum Betrieb. Die meisten
Unfälle ereignen sich aber in der Freizeit. Die häufigsten Unfallursachen sind Stürze bei
der Hausarbeit (Fenster putzen, Gardinen anbringen, Malerarbeiten). Kinder und
Jugendliche sind bei den Eltern versichert, so lange sie kein eigenes Einkommen haben.

Hausratversicherung

Die Versicherung schützt gegen die Folgen von Einbruch, Vandalismus, Blitzschlag,
Wasserschäden, Verlust des Reisegepäcks und eine ganze Reihe weiterer Gefahren.
Sie ist sinnvoll, sobald ein eigener Haushalt vorhanden ist.

Auslandskrankenversicherung

Diese Versicherung ist notwendig für alle, die Auslandsreisen unternehmen. Sie erstattet nicht nur die Behandlungskosten im Ausland, sondern übernimmt vor allem die Kosten für einen Rücktransport aus dem Ausland nach Hause. Selbst von Mallorca aus kann ein Transport per Ambulanzflugzeug weitaus mehr als 10.000 EUR
kosten. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht. Jeder muss eine eigene
Police abschließen.


Welche Versicherung brauch ich in welchem Lebensabschnitt?

Kinder und Jugendliche sind bei dieser Frage fein raus. In den meisten Fällen brauchen sie keine eigene Versicherung, sondern sind durch die Eltern mitversichert (Ausnahme Auslandskrankenversicherung). Später ändert sich das natürlich.

Besonders junge Leute, die ihre erste eigene Wohnung beziehen, stellen sich oft die Frage: Welche Versicherung brauch ich? Zu den oben genannten Versicherungen kommt dann noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder als günstigere Alternative eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Fast jeder vierte Arbeitnehmer wird im Laufe seines Erwerbslebens berufsunfähig. Das trifft nicht nur auf riskante Berufe wie Feuerwehrmann oder Dachdecker zu. Die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit sind psychische Erkrankungen (beispielsweise Depressionen) und Rückenprobleme. Davon kann jeder betroffen werden.

Deutschland, einer der größten Märkte – Quelle: GDV

Wenn eine Familie gegründet wird und man plant, ein Haus zu bauen, kommt bei der Thematik: Welche Versicherung brauch ich? Auf jeden Fall noch eine Risikolebensversicherung dazu. Eine solche Versicherung zahlt nur dann, wenn das versicherte Ereignis (Tod des Versicherungsnehmers) eintritt. Für junge Leute sind die monatlichen Beiträge relativ gering. Die Versicherungssumme sollte so groß sein, dass beispielsweise das Haus abgezahlt werden kann und Schulden beglichen werden können.

Obwohl sie von vielen Experten als überflüssig angesehen wird, empfiehlt sich besonders für Menschen in der zweiten Hälfte des Lebens der Abschluss einer Sterbeversicherung. Wer legt schon gern Geld für das eigene Begräbnis zurück? Durch die Sterbeversicherung geschieht das automatisch und die Familie oder Verwandte erleiden keinen finanziellen Schock. Ein Begräbnis kostet mehrere Tausend Euro.


Welche Versicherung brauch ich nicht?

Natürlich gibt es auch eine ganze Reihe von Versicherungen, die einfach unnötig sind. Dazu gehört zum Beispiel die einstmals so beliebte Kapitallebensversicherung. Durch die niedrigen Zinsen auf dem Kapitalmarkt lohnt sich der Abschluss einer Police nicht mehr, weil die Erträge zu gering sind.

Natürlich sollte privat für das Alter vorgesorgt werden, aber es gibt inzwischen andere Anlagemöglichkeiten mit besserer Rendite. Aus demselben Grund ist auch eine Ausbildungsversicherung für die Kinder überflüssig. Einfach unnötig sind die Krankenhaustagegeld-Versicherung (Geld gibt es von der Krankenkasse und der Aufenthalt im Krankenhaus ist meist nur kurz), eine Reisegepäckversicherung (in der Hausratsversicherung enthalten) und Handy- oder Brillenversicherungen.


Wer berät mich beim Thema: Welche Versicherung brauch ich?

Um umfassend und unabhängig informiert zu werden, sollte am besten ein unabhängiger Finanz- und Versicherungsexperte konsultiert werden. Der verlangt zwar für seine Beratung ein Honorar, dafür empfiehlt er aber wirklich die seiner Meinung nach besten Versicherungen auf dem Markt. Viele Versicherungen und Makler bieten kostenlose Beratungen an, wollen dabei aber nur ihre eigenen Versicherungen verkaufen oder solche, bei deren Abschluss sie eine fette Provision bekommen. Ein weiterer Vorteil der Beratung durch einen unabhängigen Experten: er ist für wissentlich falsche Beratung verantwortlich und kann für finanzielle Schäden haftbar gemacht werden.


Welche Versicherung brauche ich wann?

Die meisten werden benötigt, wenn der erste eigene Haushalt gegründet wird. Besonders bei der Altersvorsorge empfiehlt es sich, so zeitig wie möglich anzufangen. In jungen Jahren sind die Beiträge noch gering und die eingezahlten Summen vermehren sich durch den Zinseszins-Effekt.

Dasselbe gilt auch für die Berufsunfähigkeitsversicherung. In der Jugend hat man in der Regel noch nicht so viele Vorerkrankungen, das Risiko ist gering und daher auch die Beiträge. Diese Aussage trifft auch auf die Risikolebensversicherung zu.

Die wichtigsten Versicherungen – Quelle: Youtube


Ein guter Rat zum Schluss – Welche Versicherung brauch ich?

Bei der Antragstellung sollten alle Fragen zur Vorgeschichte (Erkrankungen, Unfälle, Operationen) so gründlich und korrekt wie möglich beantwortet werden. Sollte der Versicherungsfall eintreten, geht es um viel Geld und der Versicherungsnehmer kann sich darauf verlassen, dass die Gesellschaft alles genau überprüft, bevor sie eine Auszahlung veranlasst.

Unwahre oder unvollständige Angaben können dazu führen, dass die Zahlung verweigert wird. Am besten ist es, das Thema Vorerkrankungen usw. rechtzeitig anzusprechen und im Zweifel lieber nachzufragen. Aussagen der Versicherung sind nur dann gültig, wenn sie beweisbar sind, also in Schriftform vorliegen.

/* */