+49 30 577 005 730 support@myfeelix.de
Select Page

Checkliste Neugeborenes – Darauf solltet ihr achten!


CHECKLISTE NEUGEBORENES – DARAUF SOLLTET IHR ACHTEN!


Babys bereichern angeblich das Familienleben, schmälern aber schnell auch mal die eigene Geldbörse. Und weil der zukünftige Papa und die werdende Mama vor Stolz über den Nachwuchs fast platzen, ist einem schnell nichts zu teuer oder gut genug. Um nicht gleich in einen sinnfreien Kaufrausch zu verfallen, hilft eine Checkliste für den Nachwuchs nicht den Überblick zu verlieren.

WELCHE ERSTAUSSTATTUNG BRAUCHST DU FÜR DEIN NEUGEBORENES

WELCHE ERSTAUSSTATTUNG BRAUCHST DU FÜR DEIN NEUGEBORENES


Auf der Checkliste für das Kind sollten die wichtigsten Neuanschaffungen stehen, obgleich vieles auch von Verwandten und Freunden des Hauses gesponsert wird. Auch ein Entwicklungskalender kann hilfreich sein, damit die nötigen Anschaffungen im richtigen Zeitraum stattfinden. Zu den wichtigen Bestandteilen der Babyerstausstattung gehören die Strampler, von denen jedoch nicht zu viele gekauft werden sollten.

Erstens bekommt das Paar viel Bekleidung geschenkt und zweitens wachsen die Kleinen enorm schnell aus den ersten drei Größen heraus. Statt viele Strampler in den kleinen Größen zu kaufen, ist es besser einige in unterschiedlichen Größen zu haben. Windeln sind genauso unumgänglich wie eine Babyschale für den Transport und eine große Tasche für das Zubehör, wenn ein Baby das Haus verlässt.

Dazu kommen noch Kinderwagen, ein Laufstall, ein Wickeltisch, ein Beistellbett und das berühmte Babyphone. Manche Mütter brauchen zusätzlich noch eine Milchpumpe oder einen Fläschchenbereiter. Allerdings fallen diese Sachen erst meist an, wenn das Kind geboren ist. Die Erstausstattung sollte sich daher eher nach den Bedürfnissen des Kindes richten statt nach der Frage blau oder babyrosa.

Mit der Checkliste für das Neugeborene immer auf der richtigen Seite sein!

Sorgenlos in die Zukunft – mit feelix Dein Kind richtig absichern!

DOKUMENTE FÜR EIN NEUGEBORENES


Ein wichtiger Punkt auf einer Checkliste für den Nachwuchs ist eindeutig die Vorbereitung auf den Papierkram mit den Behörden. Wer glaubt, eine simple Geburtsurkunde reicht aus, sollte sich schon einmal auf lange Warteschlangen in den Ämtern gefasst machen. Am besten ist es, die nötigen Papiere für die Geburtsurkunde einige Wochen vor der Geburt bereit zu legen und sie sicherheitshalber in der Tasche für das Krankenhaus zu verstauen. Welche Dokumente genau beantragt werden müssen, richtet sich nach dem Beziehungsstatus der Eltern.

Die nötigen Dokumente können auch entsprechend der Beantragung in den Entwicklungskalender eingetragen werden, damit die Eltern den Überblick behalten. Eine zeitnahe Erledigung der Dokumentierpflicht erleichtert das Familienleben. Neben der Geburtsurkunde müssen die werdenden Eltern sich bereits um die Anträge für das Kindergeld wie auch Elterngeld kümmern.

Auch die Aufnahme in die Krankenkasse sollte vor der Geburt geklärt sein, damit die Eltern nach der Geburt Zeit für ihren Nachwuchs haben statt sich um die Behördengänge zu kümmern. Solche Behördengänge lassen sich gut mit dem Kauf der Erstausstattung verbinden.

WELCHE AMTSBESUCHE SIND NÖTIG?


Nach der Geburt bekommen die Eltern eine Geburtsurkunde für ihr Kind, welche bei einer Krankenhausgeburt durch das Krankenhaus beantragt wird. Danach müssen die Eltern zum Standesamt und dort die Geburtsurkunde für die Namensgebung vorzeigen. Dort wird der zukünftige Name des Kindes in das Geburtsregister eingetragen. Normalerweise meldet das Standesamt die Geburt weiter an die Sozialversicherungen, obgleich der Nachwuchs noch bei den Eltern mitversichert ist. Wenn du sicher gehen willst, ob das auch erfolgt ist, solltest du dich bei den Sozialversicherungen erkundigen. Wichtig ist, dass du der Meldepflicht für das Neugeborene nachkommst.

Dieser Punkt ist auf der Checkliste für das Kind wichtig und kann ebenfalls in den Entwicklungskalender eingetragen werden, um ihn nicht zu vergessen. Diese Meldung muss innerhalb von drei Tagen nach dem Verlassen des Krankenhauses gemacht werden. Solltest du nicht verheiratet sein, solltest du trotzdem eine Vaterschaftsanerkennung vornehmen, damit du in das Sorgerecht für das Kind einbezogen wirst. Bei einem Ehepaar ist das überflüssig.

Für den Gang zu den Behörden empfiehlt sich übrigens noch vor Geburt eine Mappe mit allen wichtigen Unterlagen anzulegen, damit diese Unterlagen bei Bedarf vorhanden sind. Dazu gehört das Stammbuch, Personalausweis oder Reisepass, Geburtsurkunde, Heiratsurkunde bei Ehepaaren und dergleichen. Am besten liegen diese Unterlage in Kopien vor, was dir zusätzliche Behördengänge ersparen kann.

Youtube: WAS BRAUCHE ICH WIRKLICH? | Erstausstattung Babykleidung & Textilien

WO MUSS ICH DAS KIND ÜBERALL ANMELDEN?


Nach der Geburt solltest du dein Kind bei einer Elterngeldstelle melden, damit du das Elterngeld nach der Geburt beziehen kannst. Dort erfährst du auch, welche Unterlagen du für den Antrag mitbringen musst. Auch das Mutterschaftsgeld muss nach der Geburt beantragt werden und kann bei der Anschaffung der Erstausstattung behilflich sein.

Zusätzlich muss noch das Kindergeld für den Sprössling beantragt werden, welches jedem Kind in Deutschland zusteht, egal wie wohlhabend die Eltern sind. Wer für sein Nachwuchs bereits nach einer Kinderkrippe Ausschau hält, sollte dies möglichst früh in Angriff nehmen und mit der Beschaffung der Erstausstattung verbinden, wenn es möglich ist.

Die Plätze in den Kinderkrippen können rar sein und daher müssen Eltern sie so früh möglich beantragen, wenn sie einen Platz bekommen möchten. Ähnlich verhält es sich mit der Anmeldung in einem Kindergarten. Auch hier kann es mitunter lange Wartelisten geben, wenn es ein bestimmter Kindergarten sein soll. Vor allem Kindergärten mit einem umfangreichen Förderungsprogramm für die Schule sind besonders begehrt und sollten daher frühzeitig wegen eines freien Platzes angesprochen werden.

FAQ


Brauche ich eine Checkliste für meinen Nachwuchs?
Als verantwortungsvoller Elternteil solltest du zumindest eine solche Liste im Kopf haben, obgleich sie aufgeschrieben meist wirkungsvoller ist. Sie sollte die nötigen Anschaffungen bei der Erstausstattung, die Arzt- und Impftermine und die nötigen Behördengänge enthalten.

Was erleichtert das Familienleben mit Kind?
Wer als Elternteil das erste Kind bekommt, steht vor großen privaten Veränderungen, die am besten durch eine gute Organisation gemeistert werden. Ein geplantes Familienleben verläuft meist entspannter, da es zielorientierter abläuft.

Muss ich einen Entwicklungskalender führen?

Nein, aber du solltest ihn zur Hilfe nehmen, wenn du noch keine Erfahrungen mit einem Kind hast. Dieser Entwicklungskalender ist ein guter Hinweis darauf, wie sich dein Nachwuchs entwickelt und kann helfen, die richtigen Prozesse oder Abläufe zum passenden Zeitpunkt zu beginnen.

Was ist für eine Erstausstattung wirklich wichtig?
Am besten spricht du dich mit deinen Verwandten und Freunden ab, damit die teuren Anschaffungen nicht so schwer fallen. Meist sind der Kinderwagen, die Babyschale und das neue Kinderbett die teuersten Posten, bei denen gesponsert werden sollte.

Eine Checkliste für das Kind vor der Geburt erstellen?
Ja, denn in dieser Zeit ist es leicht, die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Dazu gehört es, neben der Erstausstattung auch schon einmal die Papiere für die Behördengänge zusammenzustellen und bereit zu halten, damit die schönste Zeit nicht mit Papierkram vergeudet wird.

Haftungsausschluss

Unser Vergleich bezieht sich ausschließlich auf das von Dir gewählte Bedingungswerk. Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Haftungsansprüche gegen uns, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

Der Vergleich ist sorgfältig erarbeitet und erfüllt einen hohen Qualitätsanspruch. In regelmäßigen Abständen werden die Inhalte von Experten auf ihre Richtigkeit überprüft und aktualisiert. Solltest Du der Ansicht sein, dass sich ein inhaltlicher Fehler eingeschlichen hat, freuen wir uns auf Deine Kontaktaufnahme und prüfen Dein Anliegen umgehend. Für Kritik oder Anregungen sind wir dankbar. Eine verbindliche Aussage zum bisherigen Umfang des Versicherungsschutzes sowie Deines persönlichen Bedarfs ist nur in einem persönlichen Beratungsgespräch möglich. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die hier dargestellten Informationen keine persönliche Beratung ersetzen. Für eine persönliche Bedarfsanalyse stehen unsere Experten gern zur Verfügung. Vereinbare noch heute einen Termin oder nutze die Chatfunktion.

Bewerte unseren Artikel:

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: 1. Datenschutzbestimmungen. 2. Impressum

Zurück