Seite auswählen

GLASBRUCH – WANN LOHNT SICH EINE GLASBRUCHVERSICHERUNG?


Ein altbekanntes Sprichwort lautet: „Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen“. Diesem Sprichwort liegt eine besondere Eigenschaft jeder gläsernen Scheibe zugrunde, nämlich die Zerbrechlichkeit, welche sehr schnell einen Glasbruch zur Folge haben kann.
Dabei ist eine Scheibe nicht nur von Steinen bedroht. Vielmehr hält der Alltag zahlreiche Alternativen für einen Glasbruch parat.

GLASBRUCHVERSICHERUNG IM ALLTAG


Viele Eltern kennen folgende Situation: Die Kinder spielen sonntags im Garten Fußball, schreien, lachen und haben Spaß. Plötzlich wird das fröhliche Spiel jedoch durch ein schrilles Geräusch beendet. Dabei handelt es sich jedoch nicht um den Schlusspfiff des Schiedsrichters, sondern vielmehr um den gerade entstandenen Glasbruch in der teuren Scheibe des Wintergartens. Als wäre das nicht schlimm genug, ist die nächste Regenwolke schon im Anmarsch, sodass der Glasbruch vom Notdienst repariert werden muss. So kann aus einem harmlosen Zeitvertreib sehr schnell eine besonders kostspielige Angelegenheit werden, denn ein Glasbruch ist oft mit hohen Folgekosten verbunden.

Besonders betroffen davon sind z.B. Besitzer von Aquarien, die neben zahlreichen Fischen auch hunderte Liter Wasser beinhalten. Hier folgt auf den Glasbruch unmittelbar auch ein Wasserschaden, der mit immensen Kosten verbunden ist. Damit ein Glasbruch nicht die hart erarbeiteten Ersparnisse dezimiert, solltest Du unbedingt über eine Glasbruchversicherung nachdenken. Denn eine kaputte Scheibe sowie die dadurch entstehenden Folgeschäden müssen nicht zwingend von der Hausrat- oder Haushaltversicherung erstattet werden.
Doch wann lohnt sich überhaupt eine Glasbruchversicherung und wer kann davon profitieren? Welche Schäden sind von der Glasbruchversicherung abgedeckt und bei welchen Schäden ist eine Erstattung ausgeschlossen? Wie hoch sind die entsprechenden Kosten und reicht die Hausrat- oder Haushaltversicherung nicht aus, um mich gegen einen Glasbruch zu versichern? Die nachfolgenden Informationen sollen Dir bei der Beantwortung all dieser Fragen helfen:


WELCHE ARTEN, SICH GEGEN GLASBRUCH ZU VERSICHERN, GIBTS ES?


Es gibt unterschiedliche Arten einer Glasbruchversicherung. Als eigenständige Sachversicherung kann sie isoliert abgeschlossen werden. Diese Variante ist jedoch eher selten. Häufiger ist die Glasbruchversicherung als Ergänzung zur Hausrat- oder Haushaltversicherung. Dies stellt zudem oft auch die kostengünstigere Möglichkeit dar, Dich gegen einen Glasbruch zu versichern.

Du kannst grundsätzlich zwischen der Haushaltsglasversicherung, der Pauschalglasversicherung und der Einzelglasversicherung wählen. Mit der Haushaltsglasversicherung bist Du gegen einen Glasbruch in Wohnungen und Häusern versichert. Hierbei ist sowohl das Mobiliar, als auch die Gebäudeverglasung mitversichert. Neben jeder Scheibe in Türen, Fenstern und Wintergärten sind somit beispielsweise auch Vitrinen, Glastische oder Aquarien gegen einen Glasbruch versichert. Die Pauschalglasversicherung und die Einzelglasversicherung sind in der Regel für Gewerbetreibende gedacht. Damit kann ebenfalls jede Scheibe im Innen- und Außenbereich versichert werden, sodass bei einem Glasbruch keine Kosten entstehen.


WANN IST EINE GLASBRUCHVERSICHERUNG SINNVOLL


Die Scheiben von Fenstern, Türen oder Wintergärten sind grundsätzlich auch bei der Hausrat- oder Haushaltversicherung gegen einen Glasbruch versichert. Hier gibt es allerdings oftmals einen Haken, der zu beachten ist. Denn in den meisten Fällen stehen nur bestimmte Gefahren als Ursache für den Glasbruch unter Versicherungsschutz. Bei der Hausrat- und Haushaltversicherung wird oftmals nur dann gezahlt, wenn der Glasbruch infolge von Sturm, Hagel oder durch einen Brand verursacht wurde. Haben aber Deine Kinder, das Haustier oder einfach nur Unachtsamkeit den Glasbruch verursacht, erlischt der Versicherungsschutz.

Die Glasbruchversicherung hingegen schützt Deine Scheibe generell gegen alle Gefahren des Alltags. Bei der Frage, ob eine Glasbruchversicherung für Dich sinnvoll ist, solltest Du daher zunächst prüfen, welche Gefahren bereits von deiner Hausrat- oder Haushaltversicherung abgedeckt sind. Falls hier nur ein unzureichender Versicherungsschutz gegen Glasbruch besteht, solltest Du die Glasbruchversicherung als Ergänzung zu bereits bestehenden Versicherungen in jedem Fall in Erwägung ziehen.Falls du in einer Mietwohnung wohnst, kümmert sich in der Regel der Vermieter um die Reparatur einer kaputten Scheibe sowie um Renovierungs- oder Sanierungsarbeiten, die damit im Zusammenhang stehen. In solchen Fällen wird dann oft nicht unbedingt die günstigste Firma beauftragt.

Glasbruchversicherung – Quelle: Youtube

Für Mieter ist die Glasbruchversicherung daher besonders sinnvoll. Je mehr Kinder im Haushalt leben, umso höher ist die Gefahr, einen Glasbruch zu erleiden. Denn Kinder können Gefahren und Risiken oft nicht richtig einschätzen. Gerade dort, wo mehrere Kinder ausgelassen miteinander spielen, ist jede Scheibe in der Umgebung einem höheren Risiko ausgesetzt. Deswegen ist eine Glasbruchversicherung gerade für Eltern besonders sinnvoll.

Wenn Du Dich für die Unterwasserwelt begeisterst und daher Aquarien zu Hause hast, ist die Glasbruchversicherung für Dich besonders sinnvoll. Sollte es zur Beschädigung einer Scheibe kommen, lässt der Wasserschaden nicht lange auf sich warten. Die Hausrat- oder Haushaltversicherung kommt für die Kosen solcher Schäden in der Regel nicht auf. Dabei ist die Kombination von Kindern und Aquarien besonders risikobehaftet.

Auch jede Scheibe teurer Küchengeräte sollte zusätzlich abgesichert werden. Wenn die Schwiegereltern zum Essen eingeladen sind und mehrere Gerichte gleichzeitig gekocht werden, kann die Küche schnell zu einem hektischen und damit gefährlichen Ort werden. In solchen Zeiten sind Cerankochplatten und Frontscheiben von Backöfen oder Mikrowellen großen Gefahren ausgesetzt. Gerade für Besitzer einer wertvollen Kücheneinrichtung ist die Glasbruchversicherung daher besonders wichtig.
Auch wer viele und große Fenster, Glastüren oder einen Wintergarten hat, ist durch die große Anzahl an Scheiben im Haushalt zusätzlich gefährdet und sollte über eine Glasbruchversicherung nachdenken.

Kunstliebhaber, die sich an ihren künstlerisch bearbeiteten Scheiben, Platten oder Spiegeln erfreuen, gehören ebenfalls zu dem Personenkreis, der von einer Glasbruchversicherung profitieren kann. Gleiches gilt für Inhaber von Gewächshäusern. Wer eines der teuren Treibhäuser im Garten hat, sollte über die Glasbruchversicherung nachdenken.


WELCHE KOSTEN WERDEN BEI DER GLASBRUCHVERSICHERUNG ERSTATTET?


Die Glasbruchversicherung entschädigt Dich in Form des sogenannten „Naturalersatzes“. Dabei wird neben dem Ersatz der kaputten Scheibe auch die Lieferung sowie der Einbau einer neuen Scheibe von der Versicherung bezahlt. Der Glasbruch kann somit vom Fachmann behoben werden, ohne dass irgendwelche zusätzlichen Kosten entstehen. Bei einer kaputten Scheibe kann der Glasbruch auch weitere Schäden nach sich ziehen, die nicht zu unterschätzen sind. Bist Du ein Fan von Aquarien und besitzt Du eines? Dann ist die Glasbruchversicherung für Dich ein besonders wichtiges Thema.

Falls bei Aquarien eine Scheibe zu Bruch geht, bedeutet das nicht nur, dass die geliebten Fische trockengelegt werden. Vielmehr wechseln auch viele Liter Wasser umgehend ihre Position. Bereits bei kleineren Aquarien mit einem Fassungsvermögen von z.B. 100 Litern, können dadurch schwere Wasserschäden entstehen. Die Glasbruchversicherung übernimmt dann auch die Kosten für Aufräumarbeiten, Entsorgung, Renovierung und Sanierung. Ist zur Behebung der Schäden beispielsweise der Einsatz eines Krans oder die Stellung eines Gerüsts notwendig, werden auch diese Kosten übernommen. Eine Scheibe kann außerdem auch bei schlechtem Wetter zu Bruch gehen. Damit es dann z.B. nicht durch das kaputte Dachfenster in das Haus regnet, übernimmt die Glasbruchversicherung in dringenden Fällen auch die Kosten für eine Notverglasung.


WAS WIRD MIT DER GLASBRUCHVERSICHERUNG GESCHÜTZT


Schadensabdeckung Hausratversicherung – Quelle: GDV

Grundsätzlich kann nahezu jede Scheibe zu Bruch gehen. Und Scheiben kannst du im Alltag fast überall finden. Die Glasbruchversicherung erstreckt sich daher auf zahlreiche Gegenstände, die kurz aufgelistet werden sollten:

– Mobiliar- und Gebäudeverglasung
Dazu zählen neben Elektrogeräten wie Backöfen auch Glasmöbel wie Tische, Schränke und Vitrinen aber auch sämtliche Fenster, Türen und alle fest mit dem Gebäude verbundenen Bauelemente wie beispielsweise Wintergärten.

– Glaskeramikkochplatten
Beim Kochen wird es schnell mal hektisch. Dann fallen Flaschen um oder Töpfe rutschen einem aus der Hand. Die Glaskeramikkochplatte ist hier besonders gefährdet.

Aquarien und Terrarien
Außer dass hier der reine Ersatz sehr teuer sein kann, verursachen Glasbrüche vor Allem bei Aquarien oft erhebliche Folgeschäden.

– Scheiben, Spiegel und Platten, die künstlerisch bearbeitet sind
Ob es sich nun um ein wertvolles Erbstück oder die jüngste Errungenschaft einer Kunst-Auktion handelt. Künstlerisch bearbeitete Einrichtungsgegenstände haben neben dem optischen Mehrwert vor Allem einen hohen Geldwert.

– Gewächshäuser
Viele Hobby-Gärtner erfreuen sich an ihren Treibhäusern. Ob es nun im viktorianischen Stil, modern oder einfach nur praktisch gebaut ist, sie haben alle etwas gemeinsam. Sie sind teuer und es reiht sich Scheibe an Scheibe.


WELCHE SCHÄDEN SIND NICHT VERSICHERT?


Nicht gegen Glasbruch versichert sind in der Regel kleine Schäden wie Kratzer oder Schrammen in der Scheibe. Auch die Erblindung einer Scheibe ist vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Außerdem sind alle Hohlgläser wie beispielsweise Trinkgläser, Glühbirnen oder Leuchtstoffröhren nicht mitversichert.


WIE HOCH SIND DIE KOSTEN FÜR EINE GLASBRUCHVERSICHERUNG


Die Kosten für eine Glasbruchversicherung variieren stark. In den meisten Fällen wird die Glasbruchversicherung ergänzend zu einer bereits bestehenden Hausrat- oder Haushaltversicherung hinzugefügt. Dann sind die Kosten sowohl von der Größe der Wohnfläche und dem Wohnort, als auch von der jeweiligen Versicherungssumme und den versicherten Schäden abhängig. Durch die zusätzliche Absicherung gegen Glasbruch steigen dann die Kosten für die Hausrat- oder Haushaltversicherung. Im Durchschnitt liegt die Erhöhung des Gesamtbeitrages in solchen Fällen zwischen 25 und 50 Euro jährlich.

Glasbruch auf einem Blick – Quelle: GDV


REICHT EINE HAUSHALTSVERSICHERUNG FÜR GLASSCHÄDEN AUS


Die Antwort auf diese Frage lautet ganz klar „Nein“. Die Hausrat- oder Haushaltversicherung deckt nur solche Glasschäden mit ab, die infolge von Sturm, Hagel oder Feuer entstanden sind.

Nicht mitversichert sind Schäden, die z.B. durch spielende Kinder oder Unachtsamkeit hervorgerufen wurden. Die Hausrat- oder Haushaltversicherung ist bei Glasschäden daher nicht ausreichend und sollte durch die Gasbruchversicherung ergänzt werden.

feelix GmbH hat 4,17 von 5 Sterne | 153 Bewertungen auf ProvenExpert.com