Seite auswählen

Grauzone Provisionsabgabeverbot – feelix Stresstest

von | Mai 31, 2016 | Expertenratgeber, feelix GmbH, FinTech

Einige Anbieter wie Moneymeets und Clark werben mit einer anteiligen Ausschüttung der Versicherungsprovisionen und bewegen sich somit in einer Grauzone. Eine Verordnung aus dem Jahr 1934 verbietet Rabatte bei Versicherungsverträgen offiziell, was seit Jahren zu einem Streit zwischen Online- und Offlinemaklern führt. Die fixen Vermittlungprämien bei neuen Vertragsabschlüssen sind nachteilig für den Wettbewerb und die Verbraucher, sichern jedoch tausende Arbeitsplätze in einer Branche, die ohnehin schon schrumpfend ist.

Um sich auf dem Markt von den Konkurrenten abzusetzen, bedienen sich einige Vertreter dieser Gesetzeslage. Diese entsprechneden angebotenen Merkmale wurden im Bewertungsprozess nicht explizit berücksichtigt, werden jedoch bei der Bewertung herausgestellt.

Alternativ werben Anbieter wie feelix mit Bonusprogrammen um die Gunst der Kunden. Hierbei werden dem Kunden, entsprechend seiner Aktivitäten, Punkte auf sein Punktekonto gutgeschrieben. Wird eine Mindestpunktzahl erreicht, kann der Kunde diese gegen einen Gutschein für Waren oder Dienstleistungen eintauschen. Hierbei kann aus mehreren Anbietern gewählt werden, sodass der Kunde einen für ihn echten Mehrwert erhält. Letztendlich bleibt aber dem Kunden überlassen, welches Konzept ihn mehr überzeugt.

Anforderungen an FinTech Apps

Die Anforderungen an eine FinTech App ergeben sich aus den allgemeingültigen Anforderungen und den fachlichen Anforderungen. Die Internationale Organisation für Normung (ISO) beschreibt in der Norm ISO/IEC 25010:2011 Qualitätskriterien zur Bewertung der allgemeingültigen Anforderungen von Softwareprodukten, welche die Grundlage der Nutzwertanalyse darstellt:

Abbildung: Produktqualitätsmodell nach ISO/IEC 25010:2011

Anders als die spezifizierten allgemeingültigen Anforderungen sind die fachlichen Anforderungen nicht durch eine Norm vorgeschrieben und wurden somit selbstständig in folgende Kategorien gegliedert:

Kompatibilität

Im Sinne des nachfolgenden FinTech-Stresstests beschreibt Kompatibilität inwieweit die angebotene Software auf marktüblichen Endgeräten nutzbar ist. Hierbei steht die Nutzung auf iOS oder Android Geräten sowie PCs im Vordergrund.

Angebotene Leistungen

Unter der Rubrik ‘Angebotene Leistungen’ wird der Funktionsumfang der Testkandidaten verstanden. Hierbei geht die Erfüllung der Grundfunktionalitäten (z. B. Vertragsvergleich und Vertragswechsel) stärker in den Bewertungsprozess ein als Zusatzfunktionalitäten (z. B. einen Sparplan erstellen).

Support

Support beschreibt in der Vergleichanalyse die Kommunikationskanäle zwischen dem Anbieter und dem Kunden, angebotene Hilfefunktionen und FAQ´s sowie die Befolgung von SLA´s (z. B. Reaktionszeit des Supports max. 3 Werktage).

Benutzerfreundlichkeit

“Benutzerfreundlichkeit bezeichnet die vom Nutzer erlebte Nutzungsqualität bei der Interaktion mit einem System. Eine besonders einfache, zum Nutzer und seinen Aufgaben passende Bedienung wird dabei als benutzerfreundlich angesehen.”

Kosten

Hierbei wird unter einmaligen und laufenden Kosten unterschieden. Das Ziel sollte sein, dem Kunden ein möglichst preisgünstiges Angebot anbieten zu können.

Rabatte und Vergünstigungen

In dieser Rubrik werden die angebotenen Sonderleistungen des Anbieters miteinander verglichen. Es erfolgt eine Unterteilung in Geldanlage, Versicherung, Altersvorsorge, Krankenversicherung und Bonusprogramm.

Sonstiges

In der Kategorie Sonstiges erfolgte die Bewertung der Anforderungen “inAppWerbung” und “Browser plugin´s”.

feelix GmbH hat 4,17 von 5 Sterne | 152 Bewertungen auf ProvenExpert.com