Seite auswählen

Altersvorsorge – Versorgungslücke vorbeugen


Diverse Studien belegen jetzt, was viele bereits seit langem geahnt haben: Beinahe die Hälfte aller Berufstätigen werden im Alter ihren Lebensstandard nicht mehr halten können und müssen sich mit einer Versorgungslücke auseinandersetzen. Auf einige wartet sogar die so gefürchtete Altersarmut da die gesetzliche Rentenversicherung nicht mehr ausreichend ist. Wie Du der Versorgungslücke bei der Rente schon jetzt entgegenwirken kannst, erfährst Du hier.

ZUKUNFTSÄNGSTE – WENN EINEM IM ALTER DIE ARMUT UND DIE VERSORGUNSLÜCKE BEVORSTEHT


Wird die Entwicklung der letzten Jahre weiter so fort geschrieben, dann werden von den arbeitenden Bundesbürger ca. 44 Prozent ihre aktuellen Lebensstandard im Alter nicht mehr aufrechterhalten können und müssen einer Versorgungslücke bei der Rente ins Auge blicken. Dies geht zu mindestens aus einer Studie der Universität Freiburg in Kooperation mit der Fondsgesellschaft Union, heraus. Etwas Erspartes und die gesetzliche Rentenversicherung, werden den Lebensunterhalt vieler zukünftigen Rentner nicht deckeln können. Die Folge ist eine Versorgungslücke bei der Rente.

Betroffen sind dabei nicht nur die dauerhaften „Geringverdiener“, denn auch die gegenwärtig gut situierten Mittelständler sollten sich frühzeitig damit auseinandersetzen, wie sie die Versorgungslücke bei der Rente ausgleichen können und einer Versorgungslücke entgegenwirken.

Auch wenn es nicht unbedingt zu den Lieblingsthemen oder aufregendsten Zeitvertreibungen gehört, sollten sich die deutschen Bundesbürger einschlägig mit den Themen Versorgungslücke bei der Rente, Rentenversicherung und Altersvorsorge beschäftigen, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird keine Versorgungslücke schließen können.

WIE DU FÜR DAS ALTER UND EINER VERSORGUNGSLÜCKE ENTGEGENWIRKEN KANNST


Insbesondere zukünftige Rentner in Ostdeutschland und Frauen sind mit der Angst der Altersarmut und einer Versorgungslücke bei der Rente konfrontiert. Aber auch alle anderen sollten bereits jetzt für ihren Ruhestand Sorge tragen. Hierzu gibt es unterschiedliche Varianten und Maßnahmen, mit denen Du einer Versorgungslücke bei der Rente entgegen treten kannst.

In Deutschland geht nur noch etwa jeder zehnte davon aus, dass für sein Alter die gesetzliche Rente der Rentenversicherung ausreichend ist. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist es elementar sich um die Altersversorgung und um eine etwaige Versorgungslücke zu kümmern. Die gesetzliche Rente Deiner Rentenversicherung bildet in erster Linie eine finanzielle Grundlage. Ob und wie Du aufstocken musst, hängt maßgeblich an der Höhe Deiner Rentenbezüge und welchen Lebensstandard Du für Deinen Ruhestand vorsiehst.

Im ersten Schritt solltest Du Dir daher erst einmal einen Überblick darüber verschaffen, wie hoch die Bezüge Deiner gesetzlichen Rentenversicherung sein werden und ob Dir eine Versorgungslücke bei der Rente droht. Eine ungefähre Vorstellung von der Höhe Deiner Rente bekommst Du durch die regelmäßigen Rentenbescheide der Deutschen Rentenversicherung Viele Deutsche erschrecken sich nicht selten, wenn von der Post mal wieder ein solcher Bescheid kommt und die Zahlen darauf alles andere als rosig aussehen. Daher ist der zweite Schritt zum schließen der Versorgungslücke, Deine Betriebsrente zu sichern.

In Deutschland hat jeder Arbeitnehmer einen rechtlichen Anspruch auf eine Betriebsrente. Jedoch zahlen inzwischen immer weniger Unternehmen diese Art der Rente komplett selbst. Allerdings sind die Firmen aber vom Gesetz her dazu verpflichtet, ihren Angestellten für die Betriebsrente zu mindestens einen externen Anbieter zu vermitteln um einer Versorgungslücke entgegenzuwirken. Zu diesen genannten externen Anbietern gehören unter anderem:

– (Direkt-) Versicherungen
– Unterstützungskassen
– Pensionsfonds
– Pensionskassen

Diese Institutionen bitten Dir und Deinem Arbeitgeber eine flexible Einzahlung an. Der Vorteil hierbei ist, dass die Kosten in der Regel niedriger sind, als bei einem privaten Abschluss einer Rentenversicherung. Außerdem überweißt der Arbeitgeber den Betrag unmittelbar vom Bruttogehalt aus, was sich wiederum in Sozialabgaben und Steuern positiv wiederspiegelt. Ein wichtiger Schritt in Richtung schließen einer Versorgungslücke.

Den dritten Schritt solltest Du mit dem Abschluss einer Riester-Rente tun. Jedem Arbeitnehmer ist es in Deutschland möglich, einen vom Staat geförderten Riester-Sparvertrag für die Versorgungslücke bei der Rente abzuschließen. Eingeführt wurde die Riester-Rente im Jahr 2002. Der von Dir als Sparer aufzubringende Sockelbetrag liegt bei 60 Euro im Jahr, sprich fünf Euro im Monat. Wer den Mindestbeitrag einzahlt, erhält vom Staat die maximale Förderung. Dieser Mindestbeitrag beläuft sich auf aktuell vier Prozent vom Einkommen. Du kannst zudem bei der Riester-Rente noch unter den Arten wählen, so gibt es Riester- Fondssparen, – Rentenversicherung und -Banksparen. Auch hier wieder neben der gesetzlichen Rentenversicherung ein wichtiger Schritt gegen eine Versorgungslücke.

Riester-Rente – Quelle: GDV

Wenn Du als Freiberufler tätig oder Selbstständig bist, dann darfst Du in der Regel die geförderte Riester-Rente nicht abschließen, um eine Versorgungslücke bei der Rente zu schließen. Ausnahmefälle sind jedoch, wenn Du beispielsweise mit jemanden verheiratet bist, der „Riesterberechtigt“ ist. Als Alternative kannst Du hier auf die sogenannte Rürup- oder auch Basis-Rente zurückgreifen, um gegen eine Versorgungslücke vorzubeugen. Eingeführt im Jahr 2005 bringt sie weit höhere Steuervorteile wie es beim Riestern der Fall ist.

Im nächsten Schritt kannst Du auch über die Anschaffung von Wohneigentum nachdenken, um eine etwaige Versorgungslücke bei der Rente zu stopfen. Auch hier haben Studien belegt, dass Besitzer von Immobilien im Alter im Durchschnitt vermögender sind. Zudem denken bei dem Thema Altersvorsorge ohnehin viele Menschen an den Erwerb von Wohneigentum. Und dieser Gedanke ist auch goldrichtig, denn laut Experten halten instandgehaltene Wohnimmobilien auch noch in vielen Jahrzehnten ihren Wert oder steigern ihn sogar aufgrund der immer größer werdenden Bevölkerung und dem parallel dazu schrumpfenden Wohnraum. Allerdings ist ein wesentlicher Punkt die Lage um eine Wertstabilität erhalten zu können. Zum stopfen einer Versorgungslücke bei der Rente, solltest Du Dich professionell beraten lassen.

Im fünften Schritt kannst Du prüfen, ob es sinnvoll wäre noch eine Lebensversicherung zur Versorgungslücke abzuschließen. Denn neben der gesetzlichen Rentenversicherung kann auch eine Kapital erwirtschaftende Lebensversicherung sehr nützlich für die Versorgungslücke bei der Rente sein. Dabei kann Dir gesagt sein, dass es keinen anderen Sparvertrag gibt, der gleich zwei Fliegen mit nur einer Klappe schlägt. Du hast nämlich auf der einen Seite die finanzielle Absicherung Deiner Angehörigen, falls Du sterben solltest und in Deinem Erlebensfall hast Du eine garantierte verzinste Kapitalausschüttung. Jedoch sinkt aufgrund des geringen Zinsniveaus auf dem Kapitalmarkt auch die Garantieverzinsung und eine eventuelle Versorgungslücke bei der Rente bleibt offen.

Der sechste Schritt zum schließen einer Versorgungslücke kann für Dich der Weg an die Börse sein. Vielleicht bekommst Du gerade ein mulmiges Gefühl, da viele sich nicht finden, dass die Bereiche Börse und Altersversorgung so gar nicht zueinander passen. Leider Falsch. Zwar gibt es an der Börse zwischendurch enorme Kursschwankungen, jedoch bieten Anteile von Immobilienfonds, Zinspapieren oder Aktien auf lange Sicht die Chance auf eine lukrative Rendite und somit auch dem Verschluss einer Versorgungslücke bei der Rente.


WAS SIND DIE BESTEN LEBENSVERSICHERUNGEN GEGEN EINE VERSORGUNGSLÜCKE


Wie bereits erwähnt eignen sich auch Lebensversicherungen für das schließen einer Versorgungslücke. In Deutschland gibt es ungefähr 100 Unternehmen die eine Lebens- oder Rentenversicherung in den unterschiedlichsten Varianten anbieten. Allerdings sind viele dabei, die zuviel Kosten und die Kapitalanlage auf lange Sicht nur mäßig managen. Jedoch gibt es auch welche, die Dir über einen langen Zeitraum gesehen, ein gutes Resultat verschaffen. So haben deutsche Lebensversicherer in den vergangenen Jahren ihren Kunden auf ihre Beitragszahlungen gut fünf Prozent Verzinsung ermöglicht. Das ist ein beachtlicher Wert, wenn man den Blick auf den Weltfinanzmarkt mit seinen Turbulenzen wirft. Auch hier ein Weg für die Versorgungslücke bei der Rente.

Bevor Du allerdings losgehst und eine Lebensversicherung für Deine Versorgungslücke abschließt, musst Du wissen, dass es unterschiedliche Variante gibt, die nicht alle gleichermaßen für das Schließen einer Versorgungslücke bei der Rente geeignet sind. So dient eine sogenannte Risikolebensversicherung ausschließlich „nur“ dem Zweck Deine Hinterbliebenden für den Fall Deines Ablebens abzusichern. Passiert Dir wünschenswerterweise nichts, dann kommt diese auch nie zur Ausschüttung. Hast Du Dich für eine passende Lebensversicherung entschieden, werden bei Vertragsabschluss noch die Versicherungssumme und die Laufzeit bestimmt. Außerdem bist Du zu einer Gesundheitsprüfung verpflichtet. Etwaige Gesundheitsrisiken, Vorerkrankungen sowie Dein Alter nehmen zudem Einfluss auf die Höhe des Tarifs. Meistens sind die Beiträge jedoch geringer als bei dem Abschluss einer kapitalbildenden Lebensversicherung.

Typklassen KFZ (GDV) – Quelle: Youtube

Letzter ist die klassische Variante und bildet ein Mischform von Versicherungen. Sie ist zum einen dafür geeignet Deine Hinterbliebenen abzusichern als auch für Deine eigene private Rentenversorgung, sprich Altersvorsorge. Voraussetzung ist hierbei natürlich, dass Du als Versicherter das Ende der Vertragslaufzeit erlebst. Kommt es zu diesem Fall, hast Du zwei Möglichkeiten zur Auszahlung. Die erste Möglichkeit ist, dass Du Dir die Summe komplett auszahlen lässt, dann ist die Rede von einer kapitalbildenden Kapital-Lebensversicherung oder auch nur Kapital-Lebensversicherung. Die zweite Möglichkeit ist, dass Du monatliche Auszahlungen vereinbarst. Dies geschieht dann im Rahmen einer Renten-Lebensversicherung. Hast Du ein Produkt gewählt mit der Option „Kapitalwahlrecht“, ist es Dir möglich, diese Entscheidung erst beim Eintritt der Fälligkeit zu treffen.

Aufgrund der Tatsache, dass der größte Teil der Versicherten noch am Leben sind, wenn der Vertrag ausläuft, muss Du als Versicherter durch ansparen selber das Kapital bilden. Für die Versicherungen gilt Dein Ableben vor Vertragsende als unwahrscheinlich und zahlt daher nur in diesem Fall aus der Gemeinschaftskasse der Versicherung.

Map-Report als Branchendienst hat sich einmal genauer mit den auf dem deutschen Markt vorhandenen Lebensversicherungen befasst und ihre langfristigen Leistungen genauer begutachtet. Hierbei kam Debeka mit 82,5 Punkten auf die höchste Bewertung für ausgezeichnete langjährige Leistungen. Ebenfalls für gut erklärt wurden auch die Lebensversicherungen der Hannvorschen, DEVK Eisenbahn, Europa, Allianz, Cosmos und Huk-Coburg. Aber auch die R+V sowie die Continentale, LVM, Volkswohl Bund, Öffentliche Braunschweig, Süddeutsche und Stuttgarter bekamen eine gute Bewertung.


WELCHEN EINFLUSS HAT DIE INFLATION


Von vielen gerne vergessen und hinterher in die Falle getappt, die Inflation. Damit Dir dieser Fehler nicht auch passiert, solltest Du bei der Planung zum schließen der Versorgungslücke auch die Inflation mit einberechnen. Du musst bedenken, dass in dem vergangenen Jahrzehnt die Inflationsrate in Deutschland bei jährlich durchschnittlich zwei Prozent lag. Es ist also nicht ausreichend, wenn Du für die Planung nur die aktuellen Zahlen berücksichtigst, um Deine Versorgungslücke bei der Rente zu schließen. In 30 Jahren wird nämlich Dein angespartes aufgrund der Inflation nicht mehr so viel Wert sein, wie es das beispielsweise heute noch ist. Das solltest Du beim Abschluss Deiner zusätzlichen „Rentenversicherung“ auf jeden Fall mit einbeziehen.

Als Beispiel:
Hast Du gegenwärtig etwa 1.000 Euro im Monat zu Deiner freien Verfügung und legst dann eine Inflationsrate von 1,5 Prozent zugrunde, dann wären das in 35 Jahren nur noch eine Kaufkraft von 770 Euro. Würdest Du einen Experten fragen, würde dieser Dir höchstwahrscheinlich diese Kaufkraft nur noch mit 600 Euro angeben, da sie oftmals mit einer durchschnittlichen Inflationsrate von drei Prozent rechnen.


AB WANN DU ANFANGEN SOLLTEST FÜR DEIN ALTER VORZUSORGEN


Natürlich gibt es schönere Dinge mit denen man sich beschäftigen könnte, doch leider gilt in Sachen Altersvorsorge und dem schließen einer Versorgungslücke, desto früher, desto besser! Leider gelingt es nur den wenigsten möglichst früh damit anzufangen für den Ruhestand zu sparen.

Der größte Teil der deutschen Bevölkerung fängt laut eine Allensbach-Umfrage viel zu spät damit an, Geld fürs Alter beiseite zu schaffen. Viele schaffen sogar gar keine Reserven, in Zahlen gesprochen, gibt das jeder dritte Bundesbürger so an. So zu mindestens das Resultat einer Studie vom Institut Icon für den Deutschen Sparkassen- und Giroverband. Wie sieht das denn bei Dir aus, hast Du neben der Rentenversicherung schon etwas beiseite gelegt?

versorgungslücke lebensversicherung

Renten – Quelle: GDV

Hat ein Mensch im Alter von 40 Jahren beispielsweise noch keinen Cent auf die hohe Kante geschafft, dann müsste in den folgenden 27 Jahren kontinuierlich etwas beiseitelegen um diese Versorgungslücke bei der Rente zu schließen. Hast Du dieser Tatsache erst einmal ins Auge geblickt, dann sollte Dein erster Gang zu einem unabhängigen Finanzberater sein. Schlimmer bzw. schwieriger die Versorgungslücke zu schließen wird zudem, wenn Du Schulden aufgebaut hast. Diese wollen ja erstmal komplett abgetragen sein, bevor Du Geld in Deine zusätzliche Rentenversicherung stecken kannst.

Im Idealfall allerdings hast Du Deine Finanzen fest im Griff und stehst mit beiden Beinen fest im Berufsleben. So gibt der Präsident des Bundesverbandes der Versicherungsberater Stefan Albers an, mit spätestens Mitte 30 mit den Rücklagen fürs Alter anzufangen. Dabei reichen selbst kleinste monatliche Beträge, die sich im Laufe der Zeit zu einem schönen Sümmchen für die Versorgungslücke bei der Rente anhäufen.

Es ist also nicht zwingend ein dickes Geldpolster notwendig, um noch zusätzlich etwas für seine Rentenversicherung beizutragen. Fängt ein 30-jähriger mit monatlichen Abzwackungen von nur 20, 30 oder 50 Euro an, ergibt das bis zum Eintritt ins Rentenalter einen Betrag der sich durchaus sehen lassen kann und die ein oder andere Versorgungslücke schließen wird.

Doch lass Dir gesagt sein, lieber zu spät als nie, denn ein zu spät gibt es bei der Altersvorsorge nicht. Zwar wird es mit jedem Jahr das ins Land schwieriger dafür sorgen, denn eigenen Lebenstandard auch im Rentenalter zu halten, dennoch ist alles besser als sich einfach gar nicht darum zu kümmern und einzig auf die gesetzliche Rentenversicherung zu setzen bzw. zu hoffen.


DAS SIND DIE GRÖßTEN FAKTOREN FÜR ALTERSARMUT UND EINER VERSORGUNGSLÜCKE


Viele Menschen fragen sich warum es überhaupt zu einer Versorgungslücke bei der Rente kommt und welche Faktoren eine Versorgungslücke begünstigen. Die erste Antwort kann hier in Richtung gesetzliche Rentenversicherung gegeben werden. Die gesetzliche Rentenversicherung und ihr Niveau sind in den vergangenen Jahren stark zurückgefahren worden und auch für die Zukunft scheint dieser Fakt weiterhin bestand zu haben.

Hier hat der demografische Wandel der vergangenen Jahrzehnte einen großen Anteil dran. Die Tatsache, dass die Menschen in Deutschland immer Älter werden, aufgrund der medizinischen Möglichkeiten und einer bewussteren und gesünderen Lebensweise, trifft auf die Tatsache der geburtenschwachen Jahre. Inzwischen ist es in Deutschland so, dass es so viele Rentner und Ruheständler gibt wie noch nie zuvor in der Geschichte. Diesen Rentnern stehen aufgrund der geburtenschwachen Jahre nicht mehr ausreichend Arbeitnehmer gegenüber.

rentenatlas

Rentenatlas – Quelle: GDV

Die gesetzliche Rentenversicherung bzw. der Staat hat sich daher dazu veranlasst gesehen, dem durch minimalste Rentenerhöhung, etc. entgegenzuwirken. Diese Gründe tragen maßgeblich dazu bei, dass viele alte Leute von Altersarmut betroffen sind und sein werden. Denn die Rentenversicherung mit den jeweiligen Bezügen kann eine derartige Versorgungslücke nicht mehr ausgleichen. Viele Ruheständler versuchen ihre Versorgungslücke bei der Rente mit zusätzlichen Beschäftigungsverhältnissen zu schließen.

Bedeuten tut dies im Klartext, dass sehr viele Leute sich trotz eigentlichem Ruhestand etwas durch Arbeit hinzuverdienen müssen, um überhaupt irgendwie über die Runden zu kommen. Und auch bei diesem Trend ist kein Ende abzuziehen, im Gegenteil. In der Zukunft werden es noch wesentlich mehr Rentner sein, die morgens aufstehen müssen um sich im wahrsten Sinne des Wortes ihr Brot zu verdienen. Die Rentenversicherung kann und wird auch in der Zukunft keine Versorgungslücke mehr schließen können.

Aber auch bei der Einstellung vieler junger Leute ist ein Grund zu finden, denn nach einer Umfrage vom Meinungsforschungsinstitut TNS hat sich heraus kristallisiert, dass 90 Prozent von 2.500 Befragten in einem Alter zwischen 17 und 27 Jahren sich so gut wie gar nicht für die Themen Altersvorsorge und Versorgungslücke bei der Rente interessieren und viel zu wenig zurücklegen. Es sorgen von den Befragten nur etwa 38 Prozent dafür, dass in ihrem hohen Alter keine Versorgungslücke entsteht. Nicht nur der Präsident der Rentenberater Martin Reißig sieht darin ein riesiges Desaster und eine ganz Generation in die Altersarmut abdriften.

Vielen Menschen ist das Ausmaß ihres mangelnden Interesses gar nicht bewusst und setzen trotz Medien und Aufklärung immer noch einzig auf die gesetzliche Rentenversicherung. Aber auch diese Tatsache ist schon länger bekannt und wurde vom Staat mit der Einführung der Riester-Rente beantwortet. Doch selbst die staatliche Förderung konnte hier noch nicht ausreichend Anreize schaffen, damit sich insbesondere die jungen Leute mit einer eventuellen Versorgungslücke bei der Renteauseinandersetzen.


RENTENVERSICHERUNG KEIN PFEILER MEHR


Nur wenige in Deutschland müssen sich über eine mögliche Versorgungslücke im Alter keine Gedanken machen. Der größte Teil der deutschen Bevölkerung hingegen schon. Damit Du eine eventuelle Versorgungslücke bei der Rente schließen kannst, musst Du in erster Linie selber aktiv werden. Eine zusätzliche Rentenversicherung wie beispielsweise Riestern kann Dir da schon einen großen Schritt weiterhelfen, aber auch andere Maßnahmen wie der Abschluss einer Lebensversicherung oder der Erwerb einer Immobilie können dafür sorgen, dass es bei Dir zu keiner Versorgungslücke bei der Rente kommt.

feelix GmbH hat 4,17 von 5 Sterne | 152 Bewertungen auf ProvenExpert.com