Seite auswählen

Wie macht man eine Steuererklärung?

Was Du bei einer Steuererklärung beachten solltest

Manche Menschen vermeiden die Steuererklärung, weil sie mit nicht unerheblichen Aufwand verbunden ist. Allein die Frage, welche Formulare konkret benötigt werden, lässt sich ohne besondere Fachkenntnisse nicht direkt beantworten. Ratsam ist der Lohnsteuerjahresausgleich allerdings in jedem Fall, denn im Durchschnitt erhalten Arbeitnehmer eine Rückerstattung von 900 Euro. Aber wie macht man eine Steuererklärung?

STEUERRECHT IN DEUTSCHLAND:

EINFACHES PRINZIP, KOMPLIZIERTE UMSETZUNG


Prinzipiell ist das System der Lohnsteuer in Deutschland leicht zu erklären: Wer ein Gehalt oberhalb des Freibetrags verdient, bekommt die Lohnsteuer direkt vom Bruttogehalt abgezogen. Welche Freibeträge konkret gelten, hängt von der Steuerklasse ab. Die Steuerklasse richtet sich danach, ob Du verheiratet bist und Kinder hast. Der Gesetzgeber lässt Dich zunächst einmal die volle Lohnsteuer bezahlen – ohne natürlich dabei zu berücksichtigen, dass Du auch Kosten hast, die Deine Steuerpflicht mindern. Diese Kosten musst Du bei Deinem Finanzamt geltend machen, damit eine Rückzahlung der zu viel bezahlten Lohnsteuern erfolgen kann.

Im sogenannten Steuerbescheid teilt Dir das Finanzamt mit, wie hoch Deine Steuerrückerstattung ausfällt. Damit zeigt sich auch schnell, wer eine Steuererklärung anfertigen sollte: Beinahe jeder Arbeitnehmer, der Steuern zahlt, erhält auch eine Rückerstattung. Nur in einigen Fällen, beispielsweise wenn die Steuerpflicht sehr gering ist und überhaupt nur geringe Steuern bezahlt wurden, kann es sein, dass sich der Aufwand im Verhältnis zur Rückerstattung kaum lohnt. So kommen wir wieder zu der eingangs gestellten Frage: Wie macht man eine Steuererklärung? Das Steuerrecht in Deutschland ist kompliziert, weshalb dieser Artikel keine individuelle Beratung darstellen kann.


WIE MACHT MAN EINE STEUERERKLÄRUNG?


Die Frage „Wie macht man eine Steuererklärung?” ist übrigens nicht nur für Festangestellte interessant, sondern insbesondere auch für Freiberufler. Wer einer selbständigen Beschäftigung nachgeht, ist zur Anfertigung einer Einkommenssteuererklärung sogar verpflichtet. Abgesehen von der bereits erwähnten Problematik, überhaupt die richtigen Formulare für die eigene Steuererklärung zu finden, ist vor allem ein anderer Aspekt von Bedeutung. Das Thema „Wie macht man eine Steuererklärung?” ist vor allem auf die Frage fokussiert, was sich durch die Steuer überhaupt absetzen lässt. Eine erste Übersicht erhältst Du hier:

– Sonderausgaben

Zu den Sonderausgaben zählen bei der Einkommenssteuererklärung beispielsweise die Aufwendungen zur privaten Altersvorsorge. Auch Kosten, die bei der Betreuung der Kinder entstehen oder Spenden lassen sich im Rahmen der Sonderausgaben einreichen. Das Finanzamt setzt einen Pauschalbetrag von derzeit 36 Euro für Ledige an. Durch Belege kannst Du es nachweisen, wenn Deine Aufwendungen größer ausgefallen sind.

Steuererklärung Einführung #ilaw – Quelle: Youtube

– Werbungskosten

Bei den Werbungskosten handelt es sich um sämtliche Ausgaben, die Du getätigt hast, damit Deine Einnahmen erhalten bleiben können. Als Arbeitnehmer sind darunter üblicherweise sämtliche Kosten zusammenzufassen, die Du beispielsweise für die Fahrt zur Arbeit tragen musst. Doch auch Aufwendungen für eine Bewerbung oder Weiterbildungen kannst Du auf diese Weise steuerlich geltend machen.

– Außergewöhnliche Belastungen

Als außergewöhnliche Belastungen sieht der Gesetzgeber beispielsweise Schicksalsschläge. Sofern dadurch Kosten entstehen, die über die zumutbaren Belastungen hinausgehen, kannst Du auch diese Aufwendungen steuerlich geltend machen.


UNTERSTÜTZUNG VOM FACHMANN HOLEN?


Selbstverständlich handelt es sich bei diesem Artikel nur um einen kleinen Einblick. Die Frage „Wie macht man eine Steuererklärung?” ist damit für Dich natürlich noch nicht beantwortet. Für die Anfertigung einer Einkommensteuererklärung stehen grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Natürlich kannst Du die Formulare selbst ausfüllen. Wenn Du nicht weiter weißt, gibt es die Möglichkeit, einen Steuerberater hinzuzuziehen.

Der Gang zum Steuerberater ist allerdings nicht immer lohnenswert, weil hier üblicherweise hohe Kosten nur recht überschaubaren Einnahmen gegenüberstehen. Um einen möglichst großen Anteil Deiner Lohnsteuer zurückzuerhalten, ist es immer gut sich Unterstützung zu holen. Statt auf einen Steuerberater zurückzugreifen, kannst Du auch Programme nutzen, die Dir bei Deiner individuellen Situation weiterhelfen können. Diese Programme sind eine einfache Antwort auf die Frage: Wie macht man eine Steuererklärung? So kannst Du Deine Steuererklärung mit einiger Hilfe leicht selbst anfertigen.

feelix GmbH hat 4,17 von 5 Sterne | 152 Bewertungen auf ProvenExpert.com